[Im Test] Escape Dysturbia – Mörderischer Maskenball

Das Jahr 2018 hält kurz vor Weihnachten noch einmal eine Überraschung bereit für Fans von Escape Room Spielen für Zuhause. Mit Escape Dysturbia – Mörderischer Maskenball hat der Homunculus Verlag eine neue Escape Room Spiele-Reihe auf den Markt gebracht. Hierbei soll es sich um das Escape Game der nächsten Generation handeln. Ob dieses Versprechen eingelöst wurde, das lest ihr hier in unserem Test.

Escape Dysturbia ist für bis zu 8 Spieler und einer Spielzeit von bis zu 90 Minuten ausgelegt. Das Spielmaterial besteht aus 60 Spielkarten im Großformat, 4 Spielfeldkarten (21 x 18cm), Rätsel-Dokumenten und einer Spielanleitung.

Escape Dysturbia – Mörderischer Maskenball ist ganz offiziell der Auftakt einer ganzen Dysturbia Escape-Reihe.  Neben dem unverwechselbaren Grafikstil möchte diese Reihe mit einer eigens dafür erschaffenen, fiktionalen Welt überzeugen,  in der Mörderischer Maskenball und mögliche weitere Fortsetzungen spielen. Hierfür wurde eine eigene Website unter  https://dysturbia.de/ eingerichtet, auf der ihr alles über die Dysturbia Welt erfahrt.

 Dysturbia: Eine ganze Stadt in den Händen des Syndikats

Dementsprechend gibt es auch in der Anleitung zum Spiel einiges zu lesen und somit die Möglichkeit in die Welt von Dysturbia einzutauchen und den einen oder anderen Zusammenhang zu erfahren, um das Spiel besser verstehen zu können. In Escape Dysturbia übernehmen wir die Rolle diverser Ermittler aus der Detektei Dyscover.

Ihre Katze ist entlaufen? In Ihrem Kaufhaus wird gestohlen? Die Detektei Dyscover hilft Ihnen aus der Klemme, wenn andere nicht mehr weiterwissen – gründlich, diskret und erschwinglich. Erreichbar zu jeder Tageszeit.

Doch wie spielt sich jetzt Escape Dysturbia und welchen Einfluss hat die Wahl der Ermittler?

Escape Dysturbia – Mörderischer Maskenball

Escape Dysturbia - Mörderischer Maskenball

Escape Dysturbia – Mörderischer Maskenball (c) 2018 by homunculus verlag

Es ist weit nach Mitternacht, als das Telefon im Büro der Privatdetektei klingelt. Angus Montgomery, der berüchtigte Ermittler, fährt von seiner Schlafcouch hoch. Aus dem Vorraum dringt fahler Lichtschein. Offensichtlich macht seine IT-Spezialistin Ada wieder Überstunden. Montgomery reibt sich den Schlaf aus den Augen und hebt ab.

Aus dem Hörer dringt eine aufgeregte Stimme: „Dem Himmel sei Dank, Sie gehen ran! Sie müssen sofort kommen, bitte!“

„Sterben muss ich“, knurrt Montgomery, „aber das hat hoffentlich noch Zeit. Worum geht’s?“

„Der Hausherr, mein Arbeitgeber, Henrik de Graaf … ist verschwunden. Eben war er noch auf seinem Maskenball unterwegs und plötzlich war er weg! Die Tür seines Arbeitszimmers ist abgeschlossen – und da ist Blut! Die Gäste wollen nach Hause, aber jeder könnte mit seinem Verschwinden zu tun haben. Ich weiß nicht, wie lange ich sie noch aufhalten kann. Bitte kommen Sie! Aber ohne Polizei! Es sind einige hohe Persönlichkeiten hier, Diskretion ist von größter Wichtigkeit!“

Was benötige ich um den mörderischen Maskenball aufzuklären?

Es werden die gängigsten Detektivwerkzeuge, wie ein Blatt Papier, einen Stift, eine Schere und ein Handy, sowie gegebenenfalls ein Tablet oder PC benötigt. Für Escape Dysturbia wird es auch eine App mit Timer, Hinweissystem und Rätselunterstützung geben. Leider stand diese uns während unserer Testpartie noch nicht zur Verfügung. Jedoch ist Escape Dysturbia auch ohne diese App komplett spielbar.

Wie spielt sich Mörderischer Maskenball?

Zu Beginn des Spieles solltet ihr euch je nach Spielerzahl einen oder mehrere Dyscover Ermittler wählen. Diese können euch abhängig von den Spielfortschritten entsprechende Tipps zur Lösung des Falls geben. Diese Tipps sind auf der Rückseite der Ermittlerkarten aufgedruckt und jeweils mit einem kleinen Buchstaben davor versehen.  Das Spielprinzip kommt für erfahrene Spieler intuitiv daher, da es stark an die Unlock! Reihe erinnert. Ihr habt einen Kartenstapel von 52 nummerierten Karten, welchen es abzuarbeiten gibt. Auf den mitgelieferten 4 Spielfeldkarten, welche die Räumlichkeiten der Villa von Henrik de Graaf abbilden, sucht man nach Hinweisen und versteckten Nummern oder Buchstaben.

Diese sind entsprechenden Karten oder Rätseldokumenten zugeordnet. Diese gilt es dann entsprechend zu kombinieren und damit weitere Karten aus dem vor euch liegenden Stapel zu finden. Ob ihr die richtige Karte gefunden habt, seht ihr am oberen rechten Rand: Hier ist abgebildet, durch welche vorangegangen Karten bzw. Rätseldokumente ihr diese Karte gefunden haben solltet.

Wie sind Escape Dysturbia Rätsel?

Tatsächlich erinnert Escape Dysturbia – Mörderischer Maskenball mehr an ein Detektiv- bzw. Deduktionsspiel, als an ein klassisches Escape Game. Ein Großteil der Zeit verbringt man damit, Beweise und Indizien zu sammeln, als tatsächlich Gegenstände mit einander zu kombinieren. Es finden sich auch klassische Escape Room Rätsel, wie Lückentexte vervollständigen, Rechenaufgaben lösen oder auch einmal schneiden und puzzeln wieder. Jedoch sind diese spärlich gesät.

Ein nettes Gimmick sind zwei Rätsel, welche euch die „vierte Wand“ durchbrechen und Teil der Realität werden lassen. Escape Dysturbia schafft es jedoch durch die Art der Rätsel und die starke Integration dieser in die Story, ein gutes Gefühl für Detektivarbeit zu vermitteln und die geschaffene Spielwelt entsprechend dafür zu nutzen. Vor allem wird hier schlüssig auf ein gelungenes Finale hingearbeitet, welches mit einem Cliffhanger auch schon eine Fortsetzung ankündigt.

Die Rätsel an sich sind eher im moderaten Schwierigkeitsgrad anzuordnen und machen daher den Einstieg in die Welt der Escape Room Spiele auch Anfängern recht einfach.

Unser Fazit zu Escape Dysturbia!

Escape Dysturbia – Mörderischer Maskenball macht durchweg einen runden und vor allem stimmungsvollen Eindruck. Es ist jetzt zwar nicht die vollmundig versprochene nächste Generation, jedoch bringt es tatsächlich eine neue Farbe hinsichtlich Immersion in das Escape Room Spiel Genre, wie es auch schon Escape Tales – The Awakening gemacht hat.

Rätsel und Story harmonisieren wirklich gut zusammen und man merkt dem Spiel an, dass hier auch ein großer Fokus auf das Erschaffen einer eigenen Escape Welt gelegt wurde. Vor allem letzteres lässt dadurch Escape Dystrubia aus der Masse der anderen Escape Spiele positiv hervorstechen. Auch wenn die Rätsel weniger das Gefühl eines Escape Room Spiels vermitteln und mehr den Fokus auf Detektivarbeit legen, tut dies dem Spielspaß keinen Abbruch. Im Endeffekt sind wir ja alles Detektive!

Das Gimmick der Ermittlerkarten ist eine nette Ergänzung und ein gut gelungenes indirektes Hinweissystem. Vorallem durch unsere gewählten Ermittler, war das finale Rätsel recht einfach zu lösen. Hier wäre es schön in Zukunft tatsächlich noch mehr Tiefe und Einfluss auf den Spielverlauf zu bekommen, je nachdem welchen Charackter man gewählt hat.

Im Mittelpunkt bei Escape Dysturbia stehen hier vor allem die Geschichte und die Spielwelt. Freunde von Abenteuerbüchern, werden sich hier sehr schnell heimisch fühlen. Auch an sich bietet Escape Dysturbia einen guten Einstieg in die Welt der Escape Room Spiele für Zuhause, auf Grund des moderaten Schwierigkeitsgrades.
Das Ende des Spiels macht Lust auf mehr und wir freuen uns in Zukunft auf weitere Abenteuer in der Welt von Dysturbia.

Willst du mehr von uns lesen, dann folge uns auf Facebook oder Twitter!

Hier geht es zu weiteren Escape Room Spiele Reviews von uns:

Escape Dysturbia - Mörderischer Maskenball
8.5 Reviewer
0 Users (0 votes)
Material
Einstieg
Rätsel
Spielgefühl
What people say... Leave your rating
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Leave your rating

Escape Maniac Transparenzversprechen: Die Review basiert auf einem kostenlos zur Verfügung gestellten Rezensionsexemplar des Homunculus Verlag.

Sebastian [Escape Maniac]

Ich bin der Gründer von Escape Maniac. Seit 2015 spiele ich in unterschiedlichen Konstellationen Escape Rooms. Mir ist es wichtig, für euch die besten Escape Rooms zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: