Escape Room – Das Spiel

Escape Room – Das Spiel im Escape Maniac Test

Es war nur eine Frage der Zeit, bis das Thema Escape Rooms auch in der Welt der Gesellschaftsspiele ankommt. Nachdem es bisher ein bis zwei Spiele im englischsprachigen Umfeld gab, werden im September jetzt auch einige (Gesellschafts-)Spiele zum Thema Escape Room* in die deutschen Wohnzimmer Einzug halten. Eines von ihnen ist Escape Room – Das Spiel, welches wir für euch testen durften. Wir waren gespannt, ob Escape Room – Das Spiel es schafft das Phänomen Escape Room in die eigenen vier Wände zu transportieren. Lest weiter, ob es uns überzeugt hat.

Escape Room – Das Spiel beinhaltet folgende Bestandteile:

  • Chrono Decoder (3x 1,5V R6 Batterien sind nicht um Lieferumfang enthalten)
  • 16 Schlüssel
  • 8 Hinweiskarten pro Mission
  • Hinweisdecoder
  • Vier Missionen in Umschlägen

Für 49,99 EURO* bekommt ihr mit Escape Room – Das Spiel zugleich vier Missionen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden geboten. Zum einen wären da Prison Break, Virus, Nuclear Countdown und Der Temple der Azteken.  Jede dieser Missionen besteht aus drei Teilen, welche es innerhalb von 60 Minuten zu meistern gilt. Um einen Teil abzuschließen, müsst ihr immer einen 4-stelligen Code finden und nur dann dürft ihr den nächsten Teil spielen. Dieser Code kann sich aus Zahlen, Buchstaben, Symbolen oder Formen zusammensetzen. Habt ihr den Code gefunden, müsst ihr diesen mit den mitgelieferten 16 Schlüsseln in den sogenannten Chrono Decoder eingeben, dem Herzstück des Spiels. Habt ihr alle drei Codes innerhalb der 60 Minuten Spielzeit korrekt eingegeben, dann habt ihr die Mission gewonnen.

Der Chrono Decoder

Escape Room - Das Spiel: Chrono Decoder

Der Chrono Decoder und die dazugehörigen Schlüssel

Wie schon erwähnt, ist der Chrono Decoder das Herzstück des Spiels. Er ersetzt beim Spiel den Gamemaster, welcher aus den Escape Rooms bekannt ist. Vor allem aber entscheidet er über Sieg und Niederlage. Der Chrono Decoder zeigt euch die Zeit an und setzt euch mit immer intensiver werdender Geräuschkulisse unter Druck.

Der Chrono Decoder gibt euch ein Audiofeedback, wenn ihr den 4-stelligen Code mit den Schlüsseln eingebt. Gebt ihr den angesprochenen 4-stelligen Code falsch in den Chrono Decoder ein, ertönt ein Strafton und es wird euch eine Minute von der Zeit abgezogen. Ist der Code richtig, ertönt eine Art „Bling“ und weiter geht es in der Mission. Darüber hinaus teilt er euch mit einem Ton mit, wann ihr die Chance habt einen Hinweis für eure Mission zu erhalten.

Neben der Zeitanzeige und dem Audiofeedback benötigt ihr ihn auch, um gewisse Rätsel zu lösen, welche euch bei den Missionen unterkommen. Meist sind dies Dekodierungsaufgaben, daher sind unter anderem das Freimaueralphabet, die Polybius-Matrix, das Morsealphabet und einige Hilfen mehr auf ihm abgebildet.

Der Chrono Decoder ist das Spielelement, welches einem das Gefühl eines Escape Rooms am nächsten bringt. Mit dem ablaufenden Countdown, eingebettet in eine dynamische Geräuschkulisse und vor allem der Möglichkeit des direkten Feedbacks auf die Codeeingabe, erzeugt er die gewohnte Anspannung beim Spielen eines Escape Rooms. Die Verarbeitung aus Plastik ist in Ordnung, würde aber keinen größeren Sturz überleben. Ein kleines Manko ist, dass die 3x 1,5V R 6 Batterien zum Betrieb nicht im Spiel enthalten sind. Dies könnte bei dem Preis des Spieles durchaus erwartet werden.

[Test] Welcome to Funland und Murder Mystery – Erweiterungen Escape Room – Das Spiel

 

Escape Room – Das Spiel: Die Missionen

Escape Room - Das Spiel: Die Missionen

Die vier mitgelieferten Missionen

Die vier mitgelieferten Missionen laufen alle nach dem gleichen Schema ab, variieren aber natürlich in den Rätseln und der Story. So startet jede Mission damit, jeweils den 1. Teil (Umschlag) zu nehmen und den jeweiligen Einführungstext vorzulesen.  Sobald dies geschehen ist, darf der Umschlag geöffnet werden und es muss der Startknopf auf dem Chrono Decoder gedrückt werden. Daraufhin beginnt der Countdown rückwärts zu zählen und ihr habt 60 Minuten Zeit die Mission zu lösen.

Wir haben die Missionen mit unterschiedlicher Spieleranzahl gespielt. In der Regel sind alle Missionen für zwei bis fünf Spieler ausgelegt.

Natürlich haben wir bei den Missionen nicht erwartet, dass beim Spielen ein richtiges Escape Room Feeling aufkommt. Jedoch gelingt es Escape Room – Das Spiel die klassischen Rätselarten aus einem Escape Room abstrahiert in das Spiel zu integrieren. Suchen und Finden spielt auch hier eine Rolle, in dem die mitgelieferten Spielpläne, welche das Szenario visualisieren sollen, nach Hinweisen abgesucht werden müssen. Des Weiteren werden auch diverse Karten, Zeitungsartikel, Notizen, Rätsel, Fotos und einiges mehr mitgeliefert, welche es zu untersuchen und kombinieren gilt. Ein Großteil der Mission verbringt der Spieler mit dem Thema Dekodierung. Es gibt jedoch auch das ein oder andere Gimmickrätsel, welches so nicht zu erwarten ist.

Die mitgelieferten Hinweiskarten sind weitgehend umsichtig formuliert, um nicht alles zu verraten. Ab und zu kommt es jedoch vor, dass diese auch ein wenig uneindeutig  sind. Die Hinweiskarten kann der Spieler nutzen, wenn das entsprechende Signal des Chrono Decoders ertönt oder sie werden für einen späteren Zeitpunkt aufgehoben.

Nachteilig ist, dass die Missionen nur einmal spielbar sind und auch einige Rätselutensilien danach nicht noch einmal verwendet werden können. Jedoch kann man sich auf der Website des Spieles entsprechende verbrauchte Rätsel noch einmal downloaden und ausdrucken.

Für die Zukunft ist geplant, Erweiterungssets auf den Markt zu bringen.

Prison Break (Schwierigkeitsgrad 2/5)

Escape Room - Das Spiel: Prison Break

Escape Room – Das Spiel: Prison Break

Der Wasserhahn tropft, die Langeweile treibt Sie in den Wahnsinn. Doch als Gerüchte laut werden, ein Mithäftling würde seinen Ausbruch planen, wird Ihnen klar, dass auch Sie die Gelegenheit ergreifen müssen. Plötzlich ergibt sich Ihre Chance zur Flucht. Doch die Wächter kommen bald wieder. Entkommen Sie vorher oder werden sie euch schnappen?

Breche aus dem Gefängnis aus. Wir haben uns zu viert an den Klassiker unter den Escape Rooms gewagt. Die Story und Rätsel sind soweit schlüssig und alle Spieler sind in die Rätsel involviert. Prison Break bietet einen guten Einstieg in das Konzept des Spiels und die Zeit vergeht wie im Flug. Alle drei Teile waren ausgewogen gewichtet. Wir hatten wirklich unseren Spaß an der Mission, welche abwechslungsreich gestaltet war. Wir würden hier jedoch nicht mehr als 4 Spieler empfehlen, mehr Spieler könnten das Spiel etwas unübersichtlich machen und die Dynamik hemmen.

Zur Lösung: http://escaperoomthegame.com/de-de/escape-rooms/prison-break

Der Virus (Schwierigkeitsgrad 2/5) 

Escape Room - Das Spiel: Der Virus

Escape Room – Das Spiel: Der Virus

Im SpectroLab wird an einem streng geheimen Projekt gearbeitet. Die Labortests zu einer hochgefährlichen Substanz laufen. Ein Atemzug der giftigen Dämpfe reicht, um in einer Stunde zu sterben. Als Sie Ihre Kollegin ohnmächtig am Boden finden, wird Ihnen bewusst, dass Sie schnell das Gegenmittel finden müssen, um alle zu retten.

Zu zweit haben wir uns auf die Suche nach dem Gegenmittel gemacht. Eins sollte der Spieler bei dieser Mission nicht haben – Angst vor dem Periodensystem. Hier ist Teamwork von Anfang bis zum Ende gefragt und überraschenderweise auch ein wenig „Körpereinsatz“.  Die Rätsel sind zum Großteil schlüssig, jedoch ein wenig herausfordernder als bei Prison Break. Schwerpunkte legt die Mission auf den 1. und 2. Teil, was völlig in Ordnung ist. Schließlich ist ja der Weg das Ziel. Eins bis zwei Spieler mehr hätten uns bei dieser Mission wahrscheinlich noch geholfen.

Zur Lösung: http://escaperoomthegame.com/de-de/escape-rooms/virus

Nuclear Countdown (Schwierigkeitsgrad 3/5)

Escape Room - Das Spiel: Nuclear Countdown

Escape Room – Das Spiel: Nuclear Countdown

Plötzlich bricht im Polizeirevier Panik aus – Bombenalarm! Eine anonyme Drohung spricht von einer versteckten Bombe. Findet und entschärft sie innerhalb einer Stunde, um eine Katastrophe zu verhindern. Der Countdown läuft!

Entschärfe die Bombe, ebenfalls ein Klassiker der Escape Room Missionen. Zu zweit haben wir uns auf die Suche nach der Bombe gemacht, welche es zu entschärfen gilt. Das Konzept erschien uns leider nicht ganz so schlüssig, was vielleicht auch an zwei Rätseln lag, die nicht ganz so intuitiv lösbar waren und wir sie ohne einen bestimmten Hinweis nicht gelöst hätten. Jedoch bietet genau eines dieser Rätsel eine echte Überraschung. Das haben wir nicht so erwartet und wir waren regelrecht Perplex, jedoch im positiven Sinne. Der Fokus der Mission liegt hier natürlich auf Teil 3, dem entschärfen der Bombe. Für diese Mission sind zwei Spieler auch völlig ausreichend.

Zur Lösung: http://escaperoomthegame.com/de-de/escape-rooms/nuclear-countdown

Der Tempel der Azteken (Schwierigkeitsgrad 4/5)

Escape Room - Das Spiel: Tempel der Azteken

Escape Room – Das Spiel: Tempel der Azteken

Sie können es spüren – der lang verschollene Aztekenschatz ist nah. Doch als Sie den Tempel betreten und sich die Tür hinter Ihnen verschließt, wird Ihnen bewusst, warum kein anderer Abenteurer lebend aus diesem Tempel entkommen konnte. Finden Sie den Edelstein und entkommt oder bleibt für immer gefangen.

Wir haben uns zu viert auf den Weg gemacht um den mysteriösen Edelstein zu finden. Die Story und Rätsel haben uns hier bis kurz vorm Finale überzeugt und Spaß gemacht. Jedoch sind wir im wahrsten Sinne des Worts am Finale der Mission verzweifelt und haben diese in 60 Minuten nicht abschließen können. Nicht einmal der finalen Hinweise hat uns eine Eingebung gegeben. Wahrscheinlich würden wir noch heute am finalen Rätsel setzen, wenn wir nicht die Komplettlösung auf der Website zu Hilfe gezogen hätten. Das Resultat hat uns dementsprechend etwas frustriert zurückgelassen und war für uns persönlich auch nicht ganz nachvollziehbar. Soweit konnten wir einfach nicht um die Ecke denken. Die Mission ist mit vier Spielern gut spielbar.

Zur Lösung: http://escaperoomthegame.com/de-de/escape-rooms/temple-of-the-aztec

Alles in allem hatten wir zwei unterhaltsame Abende mit dem Escape Room – Das Spiel. Wir haben gelacht, sind verzweifelt, haben uns gestritten und am Ende doch wieder alle liebgehabt. Wie es uns auch in einem echten Escape Room passiert. Natürlich sind 49,99 Euro ein stolzer Preis für solch einen vergänglichen Spielspaß, jedoch ist der Spieler nun stolzer Besitzer eines Chrono Decoders und wir sind uns sicher, dass noch das ein oder andere Erweiterungsset auf den Markt kommen wird. Die Frage ist nur zu welchem Preis.

Unsere Besprechung und Lösungen zu den Erweiterungen Welcome to Funland und Murder Mystery findet ihr hier!

Was gibt es sonst noch zu sagen?

  1. Die mitgelieferten 16 Schlüssel, ermöglichen 43.680 Kombinationen. Sprich theoretisch kann man hier noch einige Erweiterungen für das Hauptspiel erwarten.
  2. Für iOS und Android gibt es eine App zum Spiel, welche es ermöglicht neben den Standardgeräuschen des Chrono Decoders jeweils noch passende Hintergrundmusik zur Mission abzuspielen. Für alle die, welche noch ein wenig mehr Atmosphäre brauchen. Des Weiteren ermöglicht die App die obligatorischen Finisherfotos nach dem Spiel.

Für wen lohnt sich Escape Room – Das Spiel?

  • Für alle, welche wissen, dass sie mit einem Gesellschaftsspiel nie die Immersion bzw. Atmosphäre eines echten Escape Rooms erhalten.
  • Für alle, welche gerne mit ihren Freunden oder Partnern rätseln und knobeln.
  • Für alle, welche gerne vor ihrem nächsten Escape Room etwas trainieren wollen.
  • Für alle, welche gerade nicht das Geld und die Zeit haben vier echte Escape Räume zu spielen.
  • Für alle die schon einmal ein uraltes schweres Aztekenrätsel lösen wollten, welches wir nicht lösen konnten.
  • Für alle, welche gerne Gesellschaftsspiele spielen und bereit sind für einen einmaligen vier stündigen Rätselspaß 49,99 44,95 Euro auszugeben.

Alle, für die dies zutrifft, können aktuell Escape Room – Das Spiel auf Amazon kaufen*.

Alle anderen, sollten sich einen Escape Room bei sich um die Ecke suchen und da spielen gehen.

Folge uns auf Facebook um keine News zu verpassen!

Escape Room - Das Spiel
7.8 Reviewer
0 Users (0 votes)
Material
Einstieg
Rätsel
Spielgefühl
What people say... Leave your rating
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Leave your rating

Vielen Dank an Noris Spiele, das wir Escape Room – Das Spiel schon vor dem offiziellen Erscheinungstermin spielen durften.

* Affilate Link – Mit einem Kauf über diesen Link unterstützt ihr uns. Danke

Das Hauptspiel und Ergänzungen

4 Antworten

  1. Oktober 29, 2016

    […] wir zuletzt Escape Room – Das Spiel testen durften, haben wir uns diesen Monat einem weiteren Gesellschaftsspiel zum Thema Escape Rooms gewidmet. […]

  2. Januar 15, 2017

    […] wir zuletzt Escape Room – Das Spiel testen durften, haben wir uns diesen Monat Exit – Das Spiel, einem weiteren Gesellschaftsspiel zum Thema […]

  3. Januar 30, 2017

    […] Gravely vom Anbieter Thinkfun stellen neben den bisher erschienen Spielen auf dem Brettspielmarkt (Escape Room – Das Spiel und Exit – Das Spiel) eine weitere Option für Escape Room Spieler dar, welche Abends in […]

  4. Juni 7, 2017

    […] Mit den Erweiterungen Welcome to Funland und Murder Mystery gibt es jetzt Nachschub für alle Fans von Escape Room – Das Spiel. […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: