[Ersteindruck] Codex Enigmatum auf Kickstarter

Auf Kickstarter gibt es derzeit eine Kampagne für ein neues Rätselbuch namens Codex Enigmatum. Wir durften es vorher für euch testen. Lest hier ob sich das Unterstützen der Kampagne lohnt.

Wie ihr wisst, sind wir große Fans von Journal 29 und tatsächlich erinnert Codex Enigmatum in einigen Punkten stark an dieses fantastische Rätselbuch. Hier wird auch kein großer Hehl darum gemacht, dass dieses als Vorbild galt.

Uns lag vorab eine digitale Version vor, welche in großen Teil schon final war. Bisher haben wir uns noch nicht mit allen Rätseln befassen können, aber die Rätsel, welche wir lösen konnten, gaben einen guten Eindruck über die Art, Aufbereitung und Struktur des Codex Enigmatum.

Codex Enigmatum wird vorerst nur in English veröffentlicht.

Was erwartet euch, wenn ihr Codex Enigmatum unterstützt?

Codex Enigmatum

Codex Enigmatum

Ihr erhaltet für 16 Euro plus Versand ein 140-seitiges Softcover Buch mit mehr als 60 abwechslungsreichen Rätseln auf Doppelseiten. Wie auch schon bei Journal 29 sind diese Doppelseiten fantasievoll gestaltet, mal in Steampunk Optik, mal mystisch, mal anatomisch oder technisch. Jedes Rätsel kommt in einem anderen Look & Feel daher und verspricht einiges an optischer Abwechslung.

Im Anhang findet ihr nützliche Tabellen, welche euch bei der Lösung der Rätsel unterstützen. Unter anderem findet ihr hier das Periodensystem, Musiknoten, römische Ziffern oder diverse Alphabete.

Am Ende des Buches findet ihr jeweils noch zwei Doppelseiten mit Lösungshinweisen und den Rätsellösungen. Diese sind gespiegelt und auf dem Kopf dargestellt. Wenn es einmal gar nicht weiter geht, findet ihr hier die nötige Hilfe.

Codex Enigmatum – Die Story

Ähnlich wie auch beim großen Vorbild gibt es keine überspannende Story. Einzig und allein einen kurzen Text, der uns als Initiant (Eingeweihter/Anwärter) begrüßt und uns kurz die Systematik des Buches näherbringt. Gezeichnet ist diese Begrüßung von „Enigmaticus“.

Die Rätsel stehen in keinem Storykontext und könnten soweit auch ohne diese Buchform existieren, wäre da nicht die Systematik des Buches.

Codex Enigmatum – Die Rätsel

Rätselseiten im Codex Enigmatum

Rätselseiten im Codex Enigmatum

Die über 60 Rätsel sind zumeist spektakulär graphisch und kreativ in Szene gesetzt. Im Gegensatz zum Journal 29 gibt es hier aber auch kein kreatives Oberthema, wie schon weiter oben erwähnt. Jede Doppelseite kommt mit einem anderen, mal mehr oder weniger detailreichen, Zeichenstil daher. Manche Gestaltung erzeugt einen WoW-Effekt und bei einigen Seiten hat man das Gefühl, dass noch etwas fehlt – was auch gut möglich ist bei dieser Vorabversion.

Nicht desto trotz bietet Codex Enigmatum eine großartige Bandbreite an kreativen Rätseln, welche alle geistigen Fähigkeiten fordern. Auch hier darf man beim Lösen schreiben, zeichnen, Seiten falten, kombinieren, recherchieren und noch viel mehr.

Die Rätsel sind immer auf einer Doppelseite präsentiert. Zum Teil ist es nötig, die Lösung der vorhergegangenen Rätsel zu kennen, da nur durch diese Lösungsworte die nachfolgenden Rätsel lösbar sind.

Die Codex Enigmatum Rätsel sind, wie auch schon beim Journal 29, nicht für Anfänger geeignet, sondern vielmehr für erfahrene Rätsellöser. Vor allem da auf erklärende Texte verzichtet wird und sich das Rätsel aus der jeweiligen graphischen Aufbereitung erschließt.

Ähnlich wie das Journal 29 erzeugt auch Codex Enigmatum einen Rätselsog. Fängt man einmal damit an, will man die Rätsel einfach weiter lösen und ist gespannt was einen auf den nächsten Seiten des Buches erwartet.

Wer braucht Codex Enigmatum?

Alle diejenigen, welche Journal 29 genauso geliebt haben wie wir und auf eine weitere große Rätselherausforderung gewartet haben, die einen zwischen 8 und 10 Stunden beansprucht. Die Rätsel sind herausfordernd und faszinierend zugleich.

Wer also nicht auf eine deutsche Version warten will, der sollte sich Codex Enigmatum über Kickstarter jetzt schon bestellen. Tatsächlich ist jetzt schon die Zielmarke von 1.000 Euro errreicht.

Hier geht es zur Kickstarter Kamapagne: http://kck.st/2DBYBvV

Die voraussichtliche Auslieferung findet im Januar 2019 statt.

Willst du mehr von uns lesen, dann folge uns auf Facebook oder Twitter!

Sebastian [Escape Maniac]

Ich bin der Gründer von Escape Maniac. Seit 2015 spiele ich in unterschiedlichen Konstellationen Escape Rooms. Mir ist es wichtig, für euch die besten Escape Rooms zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: