Was ist ein Escape Room oder ein Escape Room?

Was ist ein Escape Room?

Escape Room, in den letzten Jahren erfreute sich diese attraktive Freizeitbeschäftigung einer immer größer werdenden Beliebtheit. Seit 2013 kann man vielerorts an einem sogenannten Escape Room teilnehmen. Doch was ist ein Escape Room, was sind Escape Rooms und wo kann man es ausprobieren? Mit diesen und mehr Fragen rund um das Thema Escape Rooms wird sich in diesem Blog beschäftigt.

Das Spielprinzip – was ist ein Escape Room?

Ein Escape Room besteht immer aus einem oder mehreren verschiedenen Escape Rooms. Diese sind unscheinbar dekorierte Räume, die meist ein düsteres Geheimnis beherbergen. Das Ziel ist es innerhalb eines vorgegebenen Zeitlimits aus diesem Raum zu entkommen oder eine bestimmte Aufgabe zu lösen. Das Spielprinzip ist grundsätzlich besonders einfach, kann jedoch je nach Schwierigkeitsgrad zu einer großen Herausforderung werden.

Ein jeder Escape Room verfügt über einen angebundenen Vorraum. Nach einer Anmeldung im Vorfeld wird man in diesem von einem Gamemaster freundlich begrüßt und über die Regeln und die jeweilige Vorgeschichte des Raumes informiert. Jeder Escape Room besitzt eine besonders rätselhafte Vorgeschichte und beschäftigt sich mit einem anderen Thema.

Die Themengebiete variieren je nach eigenem Geschmack besonders stark. Während sich die meisten Räume mit Detektiven, Verbrechen und schrecklichen Mordfällen beschäftigen, existieren ebenfalls Räume für Liebhaber des Mystery-Genres. So kann man ebenfalls verwunschene Räume von Zauberern, spukende Krankenhäuser oder Geheimbasen von Alienjägern vorfinden.

Sobald das Spiel beginnt, wird man in den Raum hineingelassen und eine Stoppuhr wird gestartet. Anschließend wird die Eingangstür hinter einem verschlossenen und man muss einen Ausweg aus dem Raum finden. Dabei erfährt man mehr über die Hintergründe des jeweiligen Raumes. Je nach Raum stellt der Ausgang etwas Anderes dar. Meist muss man innerhalb des Raumes einen Schlüssel oder ein Passwort für eine passwortgeschützte Tür finden, um wieder nach draußen zu gelangen.

Grundsätzlich ist der Ausgang jedoch nicht immer bereits im Vorfeld bekannt. So könnte sich in dem Raum ebenfalls ein versteckter zweiter Ausgang hinter einer Geheimtür oder Falltür befinden.

Der Begriff Escape Room bedeutet frei übersetzt Fluchtspiel und die eng mit diesem im Zusammenhang stehenden Escape Rooms stellen als die Fluchträume den Ort dar, von welchem es zu fliehen gilt.

Wie ist ein typischer Escape Room aufgebaut?

In der Regel ist ein Escape Room auf den ersten Blick besonders unscheinbar. Je nach Thema findet man einen Raum vor, der zuerst nichts Mysteriöses vermuten lässt. Besonders bemerkenswert ist jedoch die hohe Anzahl an verschlossenen Türen und Schränken in einem solchen Raum.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Formen von Escape Rooms. Die erste Form (1st Generation) besteht lediglich aus einem einzigen Raum. Um dennoch ein längeres Spielvergnügen ermöglichen zu können, befinden sich in diesem Raum besonders viele verschlossene Schränke und Truhen.

Je nachdem, wie abwechslungsreich der Raum gestaltet wurde, sind diese Objekte mit verschiedenen Arten von Verschlüssen gesichert. Es können abhängig vom Thema des Raumes normale Schlösser, Zugangskarten, Fingerabdruckscanner und Zahlencodeschlösser integriert sein.

In diesen Räumen muss man besonders aufmerksam sein, da aufgrund des mangelnden Platzes die Rätsel besonders dicht aneinander platziert sind und jeder einzelne Gegenstand eine große Bedeutung für die Lösung des Rätsels haben kann.

Die zweite mögliche Art (2nd Generation) von Escape Rooms besteht aus mehreren verschiedenen Räumen. Entsprechend sind diese Räume meist nicht so stark mit Rätseln angereichert wie einräumige Escape Rooms. Der Schwierigkeitsgrad dieser Räume ist jedoch für gewöhnlich deutlich höher als jener von Escape Rooms, die nur aus einem Raum bestehen. Dies liegt daran, dass die Rätsel deutlich besser versteckt werden können, da man zahlreiche für das Rätsel unbedeutende Gegenstände um sie platzieren kann.

Mehrräumige Escape Rooms sind meist als vollständige Apartmentwohnung, Krankenhaus oder Detektei aufgebaut. Da der Kreativität des Designers des Raumes jedoch keine Grenzen gesetzt sind, kann man ebenso völlig andere Themen entdecken. In jedem Fall ist jeder Escape Room absolut individuell und bietet selbst erfahrenen Escapern spannende Rätsel.

Wie läuft ein Escape Room in der Regel ab?

Auf der Suche nach dem Ausgang erfährt man nach und nach immer mehr über die Hintergrundgeschichte des Raumes. Der erste Schritt nach dem Betreten des Raumes und dem Verschluss des Eingangs ist eine gründliche Bestandsanalyse.

Mit der Vorgeschichte des Raumes im Hinterkopf wird das gesamte Areal erkundet, das aktuell betretbar ist. Dabei muss man jedoch besonders aufmerksam sein, denn das erste Rätsel könnte sich an jedem Ort verstecken. Manchmal erhält man mit dem Betreten des Raumes einen geheimnisvollen Briefumschlag, in welchem sich eine Zahlenkombination oder ein Schlüssel befindet.

Wurde das erste Rätsel ausfindig gemacht, gilt es dieses zu lösen. Hierbei haben sich ebenfalls zwei verschiedene Designs der Escape Rooms etabliert. Der Raum kann sowohl linear als auch dynamisch aufgebaut sein.

Ein linearer Escape Room führt den Suchenden von Rätsel zu Rätsel. Man kann den gesamten Raum lösen und den Ausgang finden, indem man lediglich der Spur aus Brotkrumen folgt.

Dynamische Escape Rooms sind hingegen deutlich komplizierter. Vereinzelt können Rätsel in eine Sackgasse führen oder mehrere Lösungen benötigen. Für einzelne Schlösser werden demnach mehrere Schlüssel benötigt und je nach Interpretation des Rätsels existieren mehrere verschiedene Lösungsorte. Für gewöhnlich führen die Rätsel am Lösungsort der offensichtlichen Lösung in eine Sackgasse, während jene Rätsel an den Lösungsorten, für welche man um mehrere Ecken denken musste, zum Ausgang des Raumes führen.

Nachdem der Ausgang gefunden wurde, stoppt der Gamemaster des Spiels die Stoppuhr und verkündet die benötigte Zeit. Meist gibt es für jeden einzelnen Raum eine Bestenliste, sodass man einerseits selbst überprüfen kann, ob man besonders viel oder wenig Zeit für die Lösung des Raumes benötigt hat und andererseits einen Ansporn hat, das Rätsel so schnell wie möglich zu lösen, um auf der Bestenliste zu landen.

Was passiert, wenn man das Rätsel nicht lösen kann?

Sollte man eines der teilweise sehr anspruchsvollen Rätsel nicht gleich lösen können, muss man nicht in Panik verfallen. Im Rahmen eines Escape Rooms besteht zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Spieler. Das gesamte Spielgeschehen wird zu jedem Zeitpunkt vom Spielleiter bzw. Gamemaster überwacht. Für diesen Zweck befinden sich in allen Räumen ausreichend Überwachungskameras, sodass die absolute Sicherheit der Spieler gewährleistet werden kann.

Ebenfalls ist jeder Escape Room mit einer Gegensprechanlage ausgestattet, sodass man nie tatsächlich eingesperrt ist. Das Fluchtspiel kann zu jedem Zeitpunkt von den Spielern abgebrochen werden, sodass die Ausgangstür wieder aufgeschlossen wird.

Sollte man bei einem Rätsel jedoch nicht weiterkommen, ist es nicht notwendig, deshalb das gesamte Spiel zu beenden. In den meisten Fällen besteht die Möglichkeit, den Gamemaster um einen Tipp bzw. Hinweis bezüglich der Lösung des Rätsels zu bitten. In diesen Fällen wird man aber für gewöhnlich von der Bestenliste ausgeschlossen, da man das Rätsel nicht allein lösen konnte.

Weiterhin ist nahezu jedes Escape Room auf eine maximale Länge begrenzt. Diese umfasst in der Regel eine Stunde. Sollte der Raum in dieser Zeit nicht gelöst werden können, wird das Spiel vom Spielleiter abgebrochen. Diesbezüglich wird in den meisten Escape Rooms jedoch eine Hilfestellung angeboten, sodass der Spielleiter einen rechtzeitig informiert, wenn man zu lange braucht und die Gefahr besteht, dass man innerhalb der Zeit nicht alle Rätsel lösen können wird. Dann kann man sich selbst überlegen, ob man die Hilfe in Anspruch nimmt, um auch wirklich kein Rätsel des Raumes zu verpassen.

Wo findet man einen Escape Room?

Escape Rooms erfreuen sich seit ihrer Entstehung einer immer größer werdenden Beliebtheit. Entsprechend kann man sie aktuell in nahezu jeder größeren Stadt vorfinden.

Den allerersten deutschen Escape Room gibt es seit 2013 in München. Aber bereits Ende 2015 haben sich in Deutschland über 100 verschiedene Anbieter etabliert, die zum Großteil mehrere Räume anbieten. So existierten Ende 2015 bereits über 500 verschiedene Escape Rooms in ganz Deutschland. Die meisten konnte man in deutschen Großstädten finden, aber sogar in vereinzelten Kleinstädten kann man bereits Escape Rooms besuchen.

Die aktuell beliebtesten Escape Rooms befinden sich in Berlin, München, Köln und Hamburg. Aber auch die Anbieter aus den Städten Kiel, Dresden, Leipzig, Magdeburg und Erfurt werden oft weiterempfohlen. Es lohnt sich in jedem Fall, die Augen offen zu halten, da sich der nächste Escape Room mit großer Wahrscheinlichkeit bereits in der nächsten größeren Stadt befindet.

Woher kommen Escape Rooms?

Das Escape Room wurde ursprünglich von Videospielen inspiriert. Als Urvater dieses Spielprinzips gilt der Japaner Toshimitsu Takagi. Er entwickelte im Jahr 2004 das beliebte Onlinespiel Crimson Room, das zum ersten Mal ein solches Spielkonzept in digitaler Form anbot.

Später entwickelte sich um dieses Spiel ein ganzes Genre der Videospiele, das sich als Untergenre der Abenteuerspiele etablierte. Da dieses Genre sich besonders schnell größter Beliebtheit auf der ganzen Welt erfreute, wurde 2007 in Japan das erste reale Gruppenspiel auf Basis des von Toshimitsu Takagi entwickelten Konzeptes entwickelt.

Schnell eröffneten zahlreiche weitere Escape Rooms in ganz Japan. Über China und Korea breitete sich dieses Spielkonzept bis hin nach Europa langsam aus. 2011 erreichte es Ungarn und gelangte schließlich 2013 nach Spanien, Österreich, Deutschland und die Schweiz. Dabei war der Vorreiter innerhalb von Deutschland die in München ansässige Firma HintQuest, die im August 2013 den ersten Escape Room Deutschlands eröffnete und damit den Weg für viele weitere Anbieter ebnete.

%d Bloggern gefällt das: