[Test] Escape Room – Das Spiel Virtual Reality für Zuhause

Noris ergänzt seine Escape Room – Das Spiel Reihe kurz vor Weihnachten noch um zwei neue Virtual Reality Missionen. Ob Escape Room – Das Spiel Virtual Reality es mit diesem Gimmick schafft der Reihe neues Leben einzu hauchen, das lest ihr hier.

Escape Room – Das Spiel brachte euch bisher acht Missionen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden nach Hause. Zum einen waren da Prison Break, Virus, Nuclear Countdown und Der Temple der Azteken.  Neben diesen sind noch vier Erweiterungen erschienen: Murder Mystery, Funland, Space Station und Casino. Jede dieser Missionen besteht aus drei Teilen, welche es innerhalb von 60 Minuten zu meistern gilt. Um einen Teil abzuschließen, müsst ihr einen 4-stelligen Code finden und nur dann dürft ihr den nächsten Teil spielen. Dieser Code kann sich aus Zahlen, Buchstaben, Symbolen oder Formen zusammensetzen. Habt ihr den Code gefunden, müsst ihr diesen mit den mitgelieferten 16 Schlüsseln in den sogenannten Chrono Decoder eingeben, dem Herzstück des Spiels. Habt ihr alle drei Codes innerhalb der 60 Minuten Spielzeit korrekt eingegeben, dann habt ihr die Mission gewonnen.

Neben diesen eher klassischen Escape Room Spielen für Zuhause hat Noris nun eine neue und innovativere Variante von Escape Room – Das Spiel auf den Markt gebracht. Seit Herbst 2017 gibt es nun auch Escape Room – Das Spiel Virtual Reality.

Damit bringt Noris das aktuelle Trendthema Virtual Reality auch für Escape Room Fans nach Hause zu einem recht attraktiven Preis. Escape Room – Das Spiel Virtual Reality enthält zwei Missionen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, sowie einer mitgelieferten Virtual Reality Brille. Bei dieser Brille handelt es sich um eine Pappbrille in welche ihr euer Handy einspannen müsst.

Bei den Missionen handelt es sich zum einen um Submarine. Ihr habt 60 Minuten Zeit um aus einem defekten U-Boot zu entkommen bevor euch die Luf ausbleibt. In der zweiten Mission Behind Enemy Lines seid ihr mit einem Helikopter abgestürzt und ihr habt 60 Minuten  Zeit euch aus dieser Situation zu befreien.

Spielvorbereitung für Escape Room – Das Spiel Virtual Reality

Escape Room - Das Spiel Virtual Reality

Escape Room – Das Spiel Virtual Reality Copyright: ©2017, Identity Games International BV

Ihr benötigt zwei geladene Smartphones, um auch Escape Room – Das Spiel Virtual Reality spielen zu können. Habt ihr zu Hause noch das Grundspiel rum stehen, dann könnt ihr hier auch den Chrono Decoder zum Spielen verwenden. Dies ist am  Ende auch tatsächlich herausfordernder, da innerhalb der App ihr nur zwischen einer begrenzten Anzahl an Schlüsseln wählen könnt, was die Lösung stark vereinfacht.

Mit dem anderen Smartphone wählt ihr die Virtual Reality Umgebung des Abenteuers aus, welches ihr spielen wollt.HIerführ müßt ihr euch zunächst die entsprechende App runterladen.

IOS: https://itunes.apple.com/us/app/escape-room-the-game/id1119991194?ls=1&mt=8

Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=nl.identitygames.escaperoom

Gebt den dreistelligen Code ein, den ihr auf dem ersten Umschlag (Teil 1) des jeweiligen  Abenteuers findet und schaltet die Lautstärke des Smartphones auf Höchststufe.

Sobald ihr diese aktiviert habt, solltet ihr auch den virtuellen bzw. analogen Chrono Decoder auf dem Tisch starten.

Die Virtual Reality bei Escape Room – Das Spiel

Der Spielablauf ist bis auf die Virtual Reality Elemente identisch, wie beim Basisspiel und seinen Erweiterungen. In 60 Minuten müsst ihr euch durch 3 Umschläge Rätseln, wobei ihr pro Umschlag immer die vier richtigen Schlüssel für den Chrono Decoder finden müsst.

Einziger Unterschied ist, dass ihr statt der bekannten Spielpläne für die Escape Room Location nun per Virtual Reality direkt in den Raum eintauchen könnt. In den Umschlägen findet ihr jedoch noch allerhand Hinweise bzw. Rätsel. Während des Spielens werdet ihr öfters auf das VR-Symbol stoßen. Dieses Symbol signalisiert, dass ihr das Rätsel mit Hilfe der VR-Umgebung lösen müsst. Dafür begibt sich einer der Spieler in die VR-Umgebung, indem er die VR-Brille mit eingelegten Smartphone verwendet.  Natürlich solltet ihr euch die Umgebung  genau anschauen, welche wie man es bei Virtual Reality auf 360 Grad Bewegungen ausgelegt ist. Das schöne dabei ist, dass diese Welt nicht nur passiv ist, sondern ihr auch mit dieser interagieren könnt.

Betrachtet ihr ein Objekt und seht dabei einen kleinen blauen Kreis, so könnt ihr mit Hilfe des Klickers auf der Außenseite der Brille dieses Objekt benutzen. Nachdem ihr einen Code innerhalb dieser Welt richtig eingegeben habt, kann es sein, dass sich etwas an der Umgebung geändert hat und ihr Objekte verwenden könnt, die vorher noch statisch waren.

Submarine (Schwierigkeit 3/5)

Das U-Boot ist auf dem Meeresboden gestrandet! Könnt ihr es an die Oberfläche manövrieren, bevor euch die Luft ausgeht?

Unserer Meinung nach ist Submarine die gelungenere Virtual Reality Mission von beiden mitgelieferten Szenarien. Sobald ihr die VR-Brille aufsetzt befindet ihr euch in einem kleinen U-Boot. Hier gibt es diverse Schalter die man bedienen kann und vor der Scheibe schwimmt ein Hai auf und ab.

Das Spiel nutzt die Virtual Reality Umgebung so gut wie es geht. Neben diversen Hinweisen die ihr innerhalb dieser Welt findet, kann man noch die eine oder andere Aktion auslösen die das Szenario verändert.  Zu Beginn hatten wir zwar das ein oder andere Problem zu verstehen, was wir in Kombination mit der VR Umgebung lösen sollten, doch als wir das System dann verstanden hatten war es umso unterhaltsamer.

Die Rätsel sind soweit gut ausbalanciert und abwechslungsreich gestaltet. Das finale Rätsel ist jedoch wahrscheinlich das Einfachste von allen Escape Room – Das Spiel Missionen, wenn man bereit ist um die Ecke zu denken.

Alles in allem hat die VR Komponente hier eine sinnvolle Erweiterung zum eigentlichen Spielmechanismus dargestellt und hat gut unterhalten.

Falls ihr einmal nicht weiterkommen solltet, dann findet ihr die Komplettlösung für Submarine unter: https://escaperoomthegame.com/de-de/escape-room-the-game-virtual-reality/submarine

Behind Enemy Lines (Schwierigkeit 3/5)

Der Helikopter baumelt gerade noch so auf der Spitze des Berges. Doch ihr habt noch viel schlimmere Probleme…

Behind Enemy Lines bleibt hinter Submarine zurück, was das sinnvolle nutzen der VR Umgebung angeht. Hier seid ihr hinsichtlich der Aktionen innerhalb der virtuellen Welt schon auf Grund des Settings stark eingeschränkt. Ihr befindet euch in einem kleinen Hubschrauber-Cockpit und blickt auf den Abgrund und die Berge um euch herum. 90% der Aufgaben, welche hier zu erledigen sind haben nur etwas mit Beobachtungen zu tun. Hinzu kommt, dass ihr neben den eigentlichen Chrono Decoder Codes auch im Helikopter diverse Codes eingeben dürft. Dies ist unserer Meinung nach nicht ganz schlüssig, innerhalb der Spielmechanik.

Dafür findet ihr in der realen Welt etwas mehr zu tun, als in der Submarine Mission. Haltet am besten Kleber, Zettel und Stift bereit. Das finale Rätsel erinnert dann ein wenig an eine Aufgabe aus der Abschlussmatheprüfung in der Schule.

Leider wird hier die VR Komponente recht spärlich benutzt und nicht allzu zufrieden stellend eingesetzt.

Falls ihr einmal nicht weiterkommen solltet, dann findet ihr die Komplettlösung für Behind Enemy Lines unter: https://escaperoomthegame.com/de-de/escape-room-the-game-virtual-reality/behind-enemy-lines

Fazit

Escape Room – Das Spiel Virtual Reality bringt mit der Virtual Reality Brille ein nettes neues Gimmick mit, welches es tatsächlich noch einmal schafft den Escape Room Spielen für Zuhause neuen Schwung zu verleihen. Vor allem in die Submarine Mission macht dieser Teil wirklich Spaß und ist in das eigentliche Spiel gelungen integriert.

Wir haben für das Spielen und die Darstellung innerhalb der Brille das neue iPhone X verwendet. Die Texturen waren klar und die Bewegungen sehr flüssig. Natürlich präsentiert Noris zu diesem Preis keine High End Grafik, jedoch war diese dem Look & Feel der Escape Room – Das Spiel Missionen angemessen.

Da nur eine Brillenhalterung im Lieferumfang enthalten ist, geht natürlich durch das andauernde Weiterreichen etwas Zeit im Spiel verloren. Dies ist aber verschmerzbar, denn man muss ja nicht immer auf Zeit spielen. Da die App auf soweit allen gängigen Smartphones läuft ist es natürlich auch möglich das man mehrere Virtual Reality Brillen im Einsatz hat. Dies sollte den Spielspaß um ein Vielfaches für alle Spieler erhöhen.

Wer von den Escape Room – Das Spiel Missionen schon genug hatte, sollte vielleicht Escape Room – Das Spiel Virtual Reality noch einmal eine Chance geben und in die günstigste VR Escape Room Umgebung für Zuhause abtauchen, welche es zur Zeit am Markt gibt. Zudem könnt ihr das mitgelieferte Brillengestell auch mit anderen VR Apps nutzen.

Es sollte euch aber auch klar sein, dass es am Ende immer Escape Room – Das Spiel mit allen seinen Schwächen und Stärken ist. Die Virtual Reality Komponente ist nur ein nettes Gimmick und kann nicht mit aktuellen Virtual Reality Live Experiences mithalten kann. Sucht ihr aber nach einem wirklich beeindruckend Virtual Reality Erlebnis, dann solltet ihr tatsächlich einmal Huxley von Exit VR (Zu unserer Review) in Berlin ausprobieren.

Hier geht es zu weiteren Escape Room Spiele Reviews von uns:

Escape Room - Das Spiel Virtual Reality
7.6 Reviewer
0 Users (0 votes)
Material
Einstieg
Rätsel
Spielgefühl
What people say... Leave your rating
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Leave your rating

1 Antwort

  1. Januar 6, 2018

    […] den beiden Escape Room – Das Spiel Virtual Reality Missionen: Submarine und Behind Enemy Lines (Zur Review), wurden noch die beiden Standarderweiterungen Space Station und Casino […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: