[Test] Der unvollendete Fall von Holmes – IDventure

Als wir wieder einmal auf Amazon gestöbert haben, was es Neues auf dem Markt für Live Escape Games für zu Hause gibt, sind wir auf Der unvollendete Fall von Holmes von IDventure gestoßen. Mit 19,99 EURO momentan eines der teuersten Escape Room Abenteuer für zu Hause. Lest hier, ob es tatsächlich sein Geld wert ist.

IDventure ist ein recht junges Start-up, welche eine App entwickelt haben, die euch ermöglicht, eure eigenen Live Escape Games für zu Hause und zu jedem Anlass zu kreieren.

iDventure basiert auf einer interaktiven Online-Plattform, die so sorgfältig gestaltet ist, dass das Anfertigen eines persönlichen Abenteuerspiels tatsächlich zum – genau! – Kinderspiel wird.

iDventure ist entstanden, weil wir selbst, die Initiatoren, es leid waren, immer wieder nach neuen Ideen für Feiern, Kindergeburtstage und dergleichen zu suchen. Und für ein dazu passendes Motto, für Einladungen, Spiele, Mitbringsel und alles, was dazugehört. Langweilige Partys gibt es schließlich genug. Bei der Entwicklung von iDventure stand ein zentraler Gedanke im Vordergrund: Wir möchten Menschen motivieren, ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen. [..]

Da es aber nicht nur kreative Escape Room Spieler gibt, sondern auch welche, die gerne auf schon vorgefertigte Abenteuer zurückgreifen, hat man sich wahrscheinlich entschlossen auch diese Zielgruppe zu bedienen. Daher bietet IDventure auch schon vorerstellte Szenarien an, welche direkt über die Website von IDventure zu erhalten sind oder auch günstiger über Amazon. Neben dem hier getesteten Spiel Der unvollendete Fall von Holmes gibt es im Moment noch zwei weitere Spiele über Amazon, die sich an eine jüngere Zielgruppe richten: Die Insel der fünf Kapitäne und Ein Zaubermittel für Alice.

Die Spiele sind für zwei bis fünf Personen ausgelegt und auf eine Zeit von 90 – 120 Minuten. Ihr benötigt dafür die offizielle IDventure App und das entsprechende Spielmaterial.

Der unvollendete Fall von Holmes kommt in einer recht schlanken, aber dafür aufwendig gestalteten A4-Pappmappe zu euch nach Hause. In dieser befinden sich alle benötigten Spielmaterialien (14 wunderschön gestaltete A4 Bögen und 5 gefüllte Umschläge) und die recht kurzgehaltene Anleitung. Diese kommt gefühlt etwas fragmentarisch daher und nicht allzu strukturiert.

Der unvollendete Fall von Holmes

Der unvollendete Fall von Holmes

© 2017 «iDventure» Powered by imagination. All Rights Reserved

Im Spiel „Der unvollendete Fall von Sherlock Holmes“ werden die Spieler nach London in das Viktorianische Zeitalter geschickt, um einen mysteriösen, bis heute ungeklärten Mordfall zu lösen, der von berühmtem Sherlock Holmes begonnen aber nicht abgeschlossen wurde. Das Spiel enthält einen virtuellen Anteil, der eines elektronischen Geräts bedarf, sowie die realen Gegenstände – die Spuren eines schweren Verbrechens, die bis zum heutigen Tag überlebt haben.

Die Spielvorbereitung

Die Spielvorbereitung benötigt etwas Zeit. Das Spielmaterial ist zum Großteil sofort einsatzbereit. Wir mussten nur noch einen beigelegten Zettel auschneiden, falten und in einen der Umschläge stecken. Ein größerer Dämpfer ist jedoch der etwas umständliche und verwirrende Registrierungsprozess für die App.

Es reicht nicht nur die IDventure App herunterzuladen, sondern wir mussten uns extra auf der Website von IDventure registrieren. Des Weiteren waren wir etwas verwirrt, als wir das Spiel dann noch einmal direkt über die Website in den Warenkorb packen sollten, obwohl wir es ja schon gekauft hatten. Im Kaufprozess wurden wir dann jedoch aufgefordert einen Gutscheincode einzugeben, welcher sich auf der Rückseite der Spielanleitung befand.

Nachdem wir diese Prozedur hinter uns gebracht hatten, konnten wir uns in der App anmelden und auf Der unvollendete Fall von Holmes zugreifen und beginnen zu spielen.

Der Spielablauf

Die Einleitung des Spieles ist mit einem Einführungsvideo dafür dann wieder recht stimmig geraten, welches ihr euch auch hier anschauen könnt:

Nachdem das Video abgelaufen war, mussten wir nur noch auf Spielen klicken und schon konnte es losgehen. Das Spiel ist komplett linear gehalten. Uns wurden nacheinander diverse Aufgaben über die App gestellt, welche wir mit dem beigefügten Spielmaterial lösen mussten. War die Eingabe der Antwort korrekt, ging es direkt mit dem nächsten Rätsel weiter, wenn nicht, dann hieß es weiter knobeln. Wie es sich für einen echten Sherlock Holmes Fall gehört, wurden hier unsere deduktiven und logischen Fähigkeiten gefordert, wie auch Kenntnisse in Kryptologie. Es darf aber auch ganz einfach gefaltet und gepuzzelt werden.

Die Aufgaben sind abwechslungsreich geraten und sind so angelegt, dass das Spielmaterial nicht zerstört werden muss. Durch das Abarbeiten jeder einzelnen Aufgabe wurde uns die Geschichte sukzessive näher gebracht.

Leider waren jedoch die Aufgaben bzw. Fragen nicht immer ganz so eindeutig formuliert. Wir neigten dazu ab und zu schon einen Schritt weiter zu denken, als gefordert war. Aus dem einfachen Grund, dass uns das Spielmaterial in einigen Fällen schon mehr offenbarte, als das was die App als Antwort verlangte. An einigen Stellen wirkten die entsprechenden Aufgaben etwas zu überkonstruiert und aufgesetzt im Rahmen der Story.

Das Storytelling ist recht dicht, auch wenn sich die eine oder andere Logiklücke auftat. Sherlock Holmes bleibt übrigens nur eine kleine Randnotiz.  Das Spielmaterial ist, wie schon angesprochen, sehr liebevoll und detailreich gestaltet im Look des viktorianischen Zeitalters, das man sich gerne damit auseinandersetzt.

Das Hinweissystem

Pro Aufgabe könnt ihr euch bis zu drei Hinweise geben lassen. Jeder Hinweis kostet euch 2 Minuten der Spielzeit. Die Hilfestellungen sind okay, jedoch hatten wir teilweise den Eindruck, dass uns nicht unbedingt immer etwas Neues gezeigt wurde bzw. uns nur die offensichtlichen Dinge mitgeteilt wurden.

Fazit

Der unvollendete Fall von Holmes lässt uns ein wenig zwiegespalten zurück. Das Spiel besticht durch wirklich schön in Szene gesetztes Spielmaterial (leider fällt die App dagegen ab) und abwechslungsreiche Aufgaben. Außerdem einer richtigen Story, welche nicht nur als Alibi-Text auf der Spieleverpackung wie bei anderen Genrevertretern dient.

Auf der anderen Seite wirkt aber hier Einiges recht unrund. Da wäre zum einen die umständliche Vorbereitung des Spiels. Vor allem der Anmeldezwang könnte den ein oder anderen vom Spielen abhalten. Auf der anderen Seite die umständlich formulierten Aufgaben, welche nicht präzise genug sind und die recht lieblose In-App-Präsentation dieser.

Alles in allem ist Der unvollendete Fall von Holmes ein recht durchschnittlicher Einstieg von IDventure in den Markt der Escape Room Spiele von zu Hause, welcher jedoch einige positive Akzente im Vergleich zur Konkurrenz setzen kann. Potenzial ist hier auf jeden Fall vorhanden.

Ihr könnt Der unvollendete Fall von Holmes entweder direkt über Amazon beziehen oder über die Seite von IDventure direkt zum selbst ausdrucken für einen stolzen Preis von 24,95 EURO.

Hier geht es zu weiteren Escape Room Spiele Reviews von uns:

Welche Erfahrungen habt ihr mit den Spielen von IDventure gemacht?


Der unvollendete Fall von Holmes
6.9 Reviewer
0 Users (0 votes)
Material
Einstieg
Rätsel
Spielgefühl
What people say... Leave your rating
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Leave your rating

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: