[Test] Welcome to Funland und Murder Mystery – Erweiterungen Escape Room – Das Spiel

Mit den Erweiterungen Welcome to Funland und Murder Mystery gibt es jetzt Nachschub für alle Fans von Escape Room – Das Spiel.

Escape Room – Das Spiel brachte euch bisher vier Missionen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden nach Hause. Zum einen waren da Prison Break, Virus, Nuclear Countdown und Der Temple der Azteken.  Jede dieser Missionen besteht aus drei Teilen, welche es innerhalb von 60 Minuten zu meistern gilt. Um einen Teil abzuschließen, müsst ihr einen 4-stelligen Code finden und nur dann dürft ihr den nächsten Teil spielen. Dieser Code kann sich aus Zahlen, Buchstaben, Symbolen oder Formen zusammensetzen. Habt ihr den Code gefunden, müsst ihr diesen mit den mitgelieferten 16 Schlüsseln in den sogenannten Chrono Decoder eingeben, dem Herzstück des Spiels. Habt ihr alle drei Codes innerhalb der 60 Minuten Spielzeit korrekt eingegeben, dann habt ihr die Mission gewonnen.

Escape Room – Das Spiel

Da alle Missionen de facto nur einmal spielbar sind und diese so gut wie keinen Wiederspielwert bieten, ist nach gut vier Stunden der Spielspaß auch schon vorbei und man mag sich fragen, was man jetzt mit seinem Chrono Decoder anfangen soll. Auf keinen Fall entsorgen, denn Norris Spiele hat dieses Jahr zwei Erweiterungen zu Escape Room – Das Spiel auf den Markt gebracht, für welche ihr diesen wieder benötigt.

Mit Welcome to Funland und Murder Mystery bietet Norris Spiele zwei abwechslungsreiche neue Missionen für Escape Room – Das Spiel. Für beide Erweiterungen benötigt ihr nicht nur den Chrono Decoder aus dem Hauptspiel, sondern auch weiteres Zubehör.

Wir haben beide Erweiterungen zu Escape Room – Das Spiel für euch gespielt und sagen euch, ob sich der Kauf lohnt. Eines kann man schon vorweg sagen: Wenn euch schon das Hauptspiel mit all seinen Stärken und Schwächen gefallen hat, dann macht ihr mit Funland und Murder Mystery sicher nicht viel verkehrt. Beide Erweiterungen heben noch einmal den Schwierigkeitsgrad des Hauptspieles an.

Am Spielprinzip hat sich nichts geändert. Ihr erhaltet pro Spiel wieder drei Umschläge mit verschiedenen Inhalten und einem Spielplan, welche die Grundlage eines jeden Abenteuers sind. Neben den acht Hinweiskarten, welche ebenfalls mitgeliefert werden gibt es jetzt auch noch zwei Lösungskarten, die euch die Lösungen für den ersten bzw. zweiten Teil des Abenteuers verraten. Den Chrono Decoder und die dazugehörigen 16 Schlüssel benötigt ihr aus dem Hauptspiel. Bitte beachtet, dass auch weitere Utensilien aus dem eigentlichen Escape Room – Das Spiel für die Erweiterungen benötigt werden können.

Welcome to Funland (Schwierigkeit 4/5)

Funland_Escape_Room_Das_Spiel

Gratis-Tickets für den Freizeitpark, juhu! Doch die Werbeparole „Keine Wartezeiten“ lässt euch doch etwas an dem Angebot zweifeln.

Bobo, der freundliche Clown wird euch einen unvergesslichen Nachmittag bescheren. Nur mit Teamwork werdet ihr euch aus seiner Freakshow befreien können.

Für die Erweiterung Welcome to Funland benötigt ihr neben dem Chrono Decoder aus dem Hauptspiel noch den Hinweisdecoder für die Hinweiskarten, sowie die Schnur aus der Mission Nuclear Countdown.

Welcome to Funland fühlt sich von Beginn an hinsichtlich des Spielprinzips vertraut an. Auch wenn es schon einige Zeit her ist, dass wir das Hauptspiel spielten, kommen wir recht schnell wieder rein ins Spielgeschehen. Die Rätsel sind gut ausbalanciert und abwechslungsreich, auch wenn hier weniges zu überraschen weiß. Die Hintergrundgeschichte zu Funland bietet einen unverbrauchten Rahmen für ein Escape Game.

Das Artwork ist stimmungsvoll gehalten und unterstützt das Spielerlebnis ausreichend. Mit mindestens drei Personen solltet ihr es auch schaffen aus den Fängen von Bobo dem Clown zu entkommen. Auch wenn der Schwierigkeitsgrad mit Der Temple der Azteken aus dem Hauptspiel vergleichbar sein soll, können wir euch beruhigen. Funland ist einen Tick einfacher.

Falls ihr einmal nicht weiterkommen solltet, dann findet ihr die Komplettlösung für Welcome to Funland unter: http://escaperoomthegame.com/de-de/escape-rooms/funland

Murder Mystery (Schwierigkeit 5/5)

Murder_Mystery_Escape_Room_Das_Spiel

Ein furchtbarer Mord erschüttert London. Ein Mogul aus der Stahlbranche wurde ermordet. Ihr begebt euch gemeinsam mit Sherlock Holmes an den Tatort um die Spuren zu sichern und den Täter ausfindig zu machen.

Als ihr eine Notiz des Mörders am Tatort findet, wird euch schnell klar, dass ihr keine Zeit zu verlieren habt: in einer Stunde soll der nächste Schuldige sterben. Könnt ihr die Mordserie verhindern? Nur mit gutem Teamwork habt ihr eine Chance.

Für die Erweiterung Murder Mystery benötigt ihr neben dem Chrono Decoder aus dem Hauptspiel noch den Hinweisdecoder für die Hinweiskarten, sowie die Schnur aus der Mission Nuclear Countdown und den Spiegel aus Virus.

Murder Mystery führte uns in das London des viktorianischen Zeitalters und als Gehilfe von Sherlock Holmes müssen wir im Laufe des Spiels einen klassischen Kriminalfall lösen. Es gilt die Tatwaffe, das Motiv und letztendlich den Täter zu identifizieren um das Murder Mystery abzuschließen. Dieser klassische Ansatz bietet eine nette Abwechslung zu allen anderen Missionen von Escape Room – Das Spiel und ist perfekt geeignet für Krimifans.

Jedoch birgt diese Erweiterungen auch einige Tücken, welche vor allem mit dem Spielplan zusammenhängen. Dieser gibt den Flair des Tatortes zwar gut wieder, jedoch braucht man für den ein oder anderen Hinweis schon sehr optimale Lichtverhältnisse und am besten auch die Lupe von Sherlock Holmes. Dies sorgt vor allem im ersten und zweiten Teil des Spiels dafür, dass man wertvolle Zeit verliert.

Murder Mystery fordert vor allem kombinatorische Fähigkeiten und die Eigenschaft um die Ecke zu denken. Was weniger abwechslungsreiche Rätsel bedeutet. Tatsächlich kann am Ende die Zeit knapp werden.

Falls ihr einmal nicht weiterkommen solltet, dann findet ihr die Komplettlösung für Murder Mystery unter: http://escaperoomthegame.com/de-de/escape-rooms/murder-mystery

Unser Meinung

Auch wenn die beiden Erweiterungen Welcome to Funland und Murder Mystery den Missionen aus dem Hauptspiel Escape Room – Das Spiel kaum in etwas nachstehen und somit eine gute Ergänzung für die Fans des eigentlichen Spiels darstellen, haben wir doch noch zwei größere Kritikpunkte:

  1. Der Chrono Decoder: Im eigentlichen Hauptspiel ist dieser für uns das Herzstück und das Element was am nächsten an einen realen Escape Room heranreicht. In den Erweiterungen zeigt dieser jedoch Schwächen. Tatsächlich war es uns möglich zwei Rätsel mit der falschen Kombination zu lösen. Dies stellten wir zwar erst im Nachhinein fest, als wir uns die Komplettlösung anschauten, jedoch trübte dies im Nachhinein etwas die Stimmung. Hier zeigt sich die Schwachstelle des Gerätes, welches universell für alle Missionen mit vorgefertigten Lösungskombinationen herhalten muss.
  2. Die Spielpläne: Die schlechte Lesbarkeit einiger Stellen fiel hauptsächlich bei Murder Mystery auf, jedoch gab es auch bei Welcome to Funland einige Ungenauigkeiten. Für das Spielen sollte man sichergehen, dass man eine optimale Beleuchtung hat und der Spielplan von jeder Seite aus gut einsehbar ist.

Wie auch beim Hauptspiel liegen Spaß und Frustration ganz nah beieinander. Wenn ihr mit den Mankos des Hauptspiels leben könnt und den Chrono Decoder nicht nur als Staubfänger zu Hause stehen haben wollt, dann sind beide Erweiterungen das richtige für euch. Mit 10 – 12 Euro liegen die Erweiterungen in der gleichen Preiskategorie wie die Exit – Das Spiel Missionen von Kosmos.

Hier gibt es die Erweiterungen zu Escape Room – Das Spiel zu kaufen:

Solltet ihr doch Lust auf echte Abenteuer in echten Escape Rooms haben, dann werft doch einen Blick auf unsere Escape Room Empfehlungsliste. Egal für was ihr euch entscheidet, wir wünschen euch viel Spaß beim Rätseln, Knobeln und Kombinieren.

Willst du mehr von uns lesen? Dann folge doch Escape Maniac auf Facebook.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: