Final Escape Berlin – Desert Race 2030 – Escape Room Berlin

Berlin / 2-4 Spieler/ Preis: 24,75 – 29,50 Euro pro Person / Bewertung: 8.6

Adresse:Prenzlauer Allee 23, 10405 Berlin

Gespielt: 06.05.2018

Anzahl Spieler: 4

Nach über zwei Jahren hat Final Escape Berlin endlich seinen Raum Desert Race 2030 im Mai 2018 eröffnet. Ob sich das lange Warten gelohnt hat, lest ihr hier.

Als wir vor fast genau zwei Jahren bei Final Escape Berlin zur Opening Party ihrer neuen Steampunk Lounge inklusive ihrer drei neuen Räume eingeladen waren, durften wir, neben dem bekannten Steampunk-Raum The Puppeteer und dem Cyberpunk-Raum Robot Paranoia, auch einen Blick in Desert Race 2030 werfen. Während die anderen beiden Räume dann auch ihren Betrieb aufnahmen, wollte sich das Garagentor zum Desert Race 2030 und seinem Rennwagen nicht öffnen. Bis Mai 2018.

Dank unseres Glücks bei einem Facebook Gewinnspiel hatten wir das Glück als eines der ersten Teams nun endlich einen Fuß in die Desert Race 2030 Garage zu setzen.

Angekommen im Ladenlokal von Final Escape Berlin, welches recht einfach mit der Tram M2 vom Alexanderplatz aus zu erreichen ist, wurden wir freundlich vom Mitarbeiter hinter dem Empfang begrüßt. Als erstes fällt uns auch der neu gestaltete, beeindruckende Empfangsbereich ins Auge. Der gelbe Trabi ist verschwunden und stattdessen stehen wir in einer beeindruckenden asiatischen Kulisse. Diese hat zwar weniger mit den angebotenen fünf Räumen zu tun, macht aber trotzdem Lust in fremde Welten abzutauchen.

Weitere Reviews zu  Final Escape in Berlin:

Nachdem wir unsere Wertsachen in den bereitgestellten Kisten mit Schlössern verstaut hatten, konnten wir ins Abenteuer starten. Wir erhielten ein ausführliches Standarbriefing, was uns in einem Escape Room erwartet und über die Do’s & Dont’s.

Daraufhin führte uns unser Gamemaster in die aufwendig gestaltete Steampunk Lounge zur Tür von Desert Race 2030 und bat uns vier bereitgelegte Mechanikeroveralls überzustreifen mit dem Hinweis, dass es doch etwas dreckiger werden könnte. Nach dem Briefing hinsichtlich Backgroundstory des Raumes und unserer Aufgabe, konnte das Spiel endlich beginnen.

Desert Race 2030

Das Jahr 2030. Nachdem die große Bombe den Horizont verdunkelte, ist das Leben trostlos geworden. Vorräte sind knapp und Wasser ist kostbarer denn je. Nur ein Ereignis bietet den Menschen in diesen grauen Tagen Chancen eines sorgenbefreiten Überlebens: das Desert Race. Eine brutale Rallye durch die Canyons des Ödlands. Ihr konntet einen der begehrten Slots für das diesjährige Rennen ergattern. Ihr musstet einfach tun, was getan werden musste. Die letzten Vorbereitungen sind bereits in vollem Gange, aber euer Mechaniker ist unauffindbar. Euch ist sofort klar, um zu überleben, müsst ihr den Wagen selbst startklar machen. Und ihr habt nur 60 Minuten. Eine Stunde zwischen ganz oben und ganz unten…

Der Raum

Die Garage von Desert Race 2030 ist nahezu perfekt umgesetzt. Hier werden keine Kompromisse gemacht und die Overalls machen tatsächlich Sinn. Selten haben wir uns in einem solch authentischen Ambiente wiedergefunden. Egal ob unser Rennwagen (welcher schon einmal bessere Tage gesehen hat), die Werkbänke oder sonstiges futuristisches Gerät: alles wirkt so, als ob tatsächlich damit gearbeitet wurde. Schmierig und staubig. Die metallischen Maschinen dampfen, klicken und wirken einsatzbereit. Diese Welt fühlt sich gelebt und gebraucht an. Im Hintergrund läuft eine dezente Soundkulisse. Im Finale muss man dann jedoch Abstriche hinnehmen. Die Idee ist nicht optimal umgesetzt. Hier wäre mehr Luft nach oben gewesen.

Die Rätsel

Die überschaubaren Rätsel ordnen sich stringent dem Setting unter und wirken nicht aufgesetzt. Alles was ihr in den 60 Minuten in der Garage zu erledigen habt, wirkt zu 90% authentisch im Kontext der Story und kommt abwechslungsreich daher. Die Rätsel müssen nicht zwingend linear gelöst werden und halten so alle Spieler stets beschäftigt. Die Hinweisführung ist jedoch nicht immer gelungen, so dass tatsächlich der Tipp des Gamemasters essentiell ist.

Der Gamemaster

Der Gamemaster hat seinen Job recht souverän gemeistert und wusste jederzeit wo wir uns innerhalb des Spiels befanden und war jederzeit ebenso ansprechbar. Die Kommunikation erfolgte über Lautsprecher im Raum. Die Tipps waren innerhalb des Storykontexts formuliert und damit nie allzu direkt. Zwischenzeitlich informierte er uns wie lange es noch bis zum Rennbeginn ist.

Desert Race 2030 überzeugt mit einer authentischen Kulisse und wirklich toll integrierten Rätseln in die Story. Wenn ihr mit dreckigen und verschmierten Händen aus einer Garage kommt, wisst ihr, dass ihr tatsächlich diese Story erlebt habt. Schade nur, dass das Finale etwas hinter dem Gesamteindruck des Raumes zurückfällt. Auf Grund der Art und Anzahl der Rätsel seid ihr mit zwei bis vier Spielern optimal im Team aufgestellt.

Solltet ihr jetzt Lust bekommen haben, einen alten Wüstenflitzer für das Desert Race 2030 wieder fahrtauglich zu machen, dann bucht direkt euer Mechanikerlehrgang über die Website von Final Escape.

Website: http://www.final-escape.com/de/

Willst du mehr von uns lesen? Dann folge doch Escape Maniac auf Facebook.

Mitspieler findest du in unserer Escape Maniac Gruppe auf Facebook.

Klick hier um zu sehen, wo sich der Raum auf unserer persönlichen Toplist befindet.

Desert Race 2030
8.3 Escape Maniac
0 Users (0 votes)
Atmosphäre
Story
Rätsel
Gamemaster
Anbieter
Was andere User sagen Bewerte den Raum
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Bewerte den Raum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: