Escape Berlin – Sherlocks Traum – Escape Room Berlin

This review is also available in: English (Englisch)

Berlin / 2-8 Spieler:innen / Preis: 19 – 54,50 Euro pro Person / Bewertung: 6

Adresse: Landsberger Allee 117a, 10407 Berlin

Anzahl Spieler:innen: 3

Gespielt: 14.01.2022

Der Berliner Escape Room Anbieter Escape Berlin, das selbsternannte größte Live Escape Game Europas, ist umgezogen in eine neue Location. Diese neue Location hätte tatsächlich nicht größer sein können für einen Escape Room Anbieter. Nach ihrem Umzug haben sie auch neue Escape Games im Angebot. Grund genug für uns vorbeizuschauen. Lest hier, wie wir ihren neuen Escape Room Sherlocks Traum fanden.

Unser letzter Besuch bei Escape Berlin ist mittlerweile über 4 Jahre her. Der ehemalige Sechsgeschosser in der Storkower Straße musste einem neuen Gebäude weichen. Escape Berlin ist daher umgezogen und befindet sich nun direkt an der S-Bahn Station Landsberger Alle im Erdgeschoß einer Gewerbeimmobilie. 

Kaum tritt man durch die Tür, wird man von der unglaublich großen Fläche überrascht, welche Escape Berlin hier zur Verfügung hat. Man mag sich kaum vorstellen, was hier für Escape Abenteuer entstehen könnten. Neben den beiden Escape Rooms Sherlock Holmes (Zur Review des alten Raumes) und Schnapsladen (Zur Review des alten Raumes), welche es schon in der alten Location gab, wurden zwei weitere Escape Rooms eröffnet. Sherlocks Traum und Der Puppenspieler sollen hier in die Horror/Grusel-Kategorie fallen.

Wir entschieden uns dieses Mal für Sherlocks Traum, welcher filmreife Effekte bieten sollte, in der die Kulisse zum Leben erwacht. Wir waren nach all den Erfahrungen der letzten Jahre gespannt, was uns hier erwarten sollte.

Nach der Standardeinweisung und einem wirklich gelungenen Vortrag der Story vom Gamemaster führte er uns zu der Tür, hinter welcher wir in den Traum von Sherlock Holmes eintauchen sollten. Das Spiel konnte beginnen.

Sherlocks Traum

Auf einem seiner Abenteuer hat Sherlock Holmes einen verfluchten Schatz gefunden. Zuerst hat Sherlock diesen Fluch als abergläubigen Irrsinn abgetan, aber seit er diesen Schatz gefunden hat, wird Sherlock von Alpträumen geplagt. Hilfesuchend wendet er sich an euch. Ihr seid weltweit bekannte Traumforscher und nehmt euch Sherlocks Problem an. Begebt euch auf ein spannendes Abenteuer im Kopf des großen Meisterdetektivs!

Der Raum

Die Sache mit Träumen ist immer, dass man als Spieler nie ein konkretes Szenario vor Augen hat und einen hier alles erwarten kann. Dies ermöglicht vor allem den Anbieter zu überraschen. Sherlocks Traum kommt leider uninspiriert daher. 

Zu keinem Zeitpunkt schafft es Sherlocks Traum, dass man vergisst, dass man sich in einem Rätselraum befindet. Schon von der Konstruktion her, weiß man ständig, dass man sich in einer Kulisse bewegt. Es gibt zum Beispiel keine Decke und man schaut auf Kabel und Lüftungsschächte. Das kann natürlich auch baurechtliche Gründe haben, trägt aber leider wenig zur Immersion bei.

Beim Betreten des Raums fällt uns zunächst einmal die laute Soundkulisse von prasselndem Regen auf, welche gleichbleibend im Hintergrund grollt. Der Regen soll die passende Atmosphäre erzeugen, erschwert aber auch die Kommunikation untereinander unnötig. Ab und zu gibt es sehr professionell eingesprochene Textpassagen, in denen Sherlock mit uns kommuniziert. 

Die Abschnitte des Traums sind dann jedoch unspektakulär und wirken unatmosphärisch. Der Anbieter hat versucht durch zwei bis drei wirklich schöne Möbelstücke den Eindruck eines viktorianischen Zimmers zu schaffen. Jedoch ist die Gesamtkulisse leblos und abgesehen von passenden Tapeten oder Spiegeln einfach gehalten. Dieser Eindruck ändert sich auch kaum im fortschreitenden Spiel. Blickfänger in den Räumen sind jeweils drei Bilder, welche mehr oder weniger die gepriesenen filmischen Effekte transportieren sollen. Am Ende wollte für uns alles nicht so recht zueinander passen.

In den letzten Jahren haben wir selten ein Finale so schlecht getimed und inszeniert erlebt. Wenn man kurz vor Ende selbst einen Stecker in die Steckdose stecken muss, um überhaupt einen versteckten Kompressor anzuwerfen, der mit seinem verursachten Geräuschen den eingespielten Text übertönt, dann ist auch der letzte Funken Immersion verglüht. 

Die Rätsel

Ähnlich uninspiriert wie der Raum kamen dann auch die Rätsel daher. Diese waren recht überschaubar in der Anzahl und eher von durchschnittlicher Qualität in der Umsetzung. Sie waren zwar zum großen Teil abwechslungsreich und forderten auch Teamwork, aber wirkten im Gesamtkontext des Raumes dann doch teilweise aufgesetzt und nicht allzu organisch. Gerade in einem Sherlock Holmes-Raum wünscht man sich dann doch schon Rätsel auf dem Niveau des Meisterdetektives.

Die Gamemasterin

Hinweise im Raum wurden elegant im Kontext der Story per Audioeinspieler gegeben, so dass man nie unterscheiden konnte, ob man wirklich Hilfe erhielt oder der Einspieler so innerhalb der Story vorgesehen war. Hatte man aktiv Hinweise angefragt, dann wurden diese in Textform auf einem Monitor im Raum übermittelt. Wir hatten das Gefühl, dass die Gamemasterin jederzeit wusste, wo wir uns im Raum befanden und wie wir in der Zeit lagen.

Sebastians Fazit

Sherlocks Traum wirkt wie ein Escape Room, welcher aus der Zeit gefallen ist. Solche Räume waren vielleicht vor 5 Jahren guter Standard. Heutzutage enttäuschen sie vor allem Vielspieler:innen nur noch. Sherlocks Traum war einer der belanglosesten Escape Rooms, welchen wir seit langem gespielt haben. Hier fehlte es an Atmosphäre, Liebe zum Detail und somit vor allem an der Leidenschaft eine eigene Welt oder Geschichte zu kreieren. Die Rätsel waren unoriginell und das obwohl gerade das Setting eines Traumes hier viel mehr hergeben könnte. Selbst Rätsel in den Exit – Spielen für zuhause sind kreativer umgesetzt.

Wahrscheinlich überwiegt hier die Enttäuschung vor allem nach den vollmundigen Versprechen auf der Website, denn filmreife Effekte und authentische Kulisse sind Fehlanzeige! Selten haben wir so wenig Leidenschaft für das Thema Escape Rooms hinsichtlich der Umsetzung verspürt wie hier. Für das Geld bekommt ihr in Berlin oder in Deutschland wesentlich bessere Umsetzungen eines Escape Room Erlebnisses.

Gerne hätten wir uns in die Träume des großen Meisterdetektives entführen lassen, aber bitte nicht so.

Marias Fazit

Vielleicht war es die Erwartungshaltung an einen jahrelangen Anbieter von Escape Rooms, die für dieses Gefühl von Enttäuschung gesorgt hat. Die Hoffnung war groß, dass mit neuen Räumlichkeiten, der Erfahrung und teilweise auch kreativen Ideen bei den Räumen der ersten Location, dass mit diesen Voraussetzungen ein schöner Raum bei Escape Berlin entstanden ist.

Tatsächlich fühlte sich dieser Raum nur wie ein Lückenfüller auf einer großen Fläche an, um möglichst schnell Einnahmen generieren zu können. Erstspielende werden immer noch ihre Freude an dem Raum haben, weil das Konzept von Escape Rooms Spaß bringt und zu überraschen weiß.

Doch alle Spielenden mit mehr Erfahrung werden einen Raum erleben, der mit nichts überzeugen kann. Somit war auch für uns das einzig Positive an diesem Abend die Tatsache, dass wir Zeit zu Dritt verbracht haben und uns im Anschluss kopfschüttelnd über diesen Raum unterhalten konnten.

Meine Hoffnung bleibt groß, dass die restliche Fläche der Location mit mehr Liebe und Begeisterung für das Thema Escape Rooms betrieben wird und Räume entstehen, die positiv zu überraschen wissen.

Sherlocks Traum
6 Escape Maniac
0 Leser (0 votes)
Atmosphäre
Story
Rätsel
Gamemaster
Anbieter
Was andere User sagen Bewerte den Raum
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Bewerte den Raum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.