Smart Room – Hotel – Room 1408 – Escape Room Berlin

BERLIN/ 2 – 6 Spieler/ 22,50 – 37,50 EURO pro Person/ Bewertung: 5.8

Adresse: Nöldnerstr. 1, 10317 Berlin (Karte)

Gespielt: 18.07.2020

Anzahl Spieler: 2

Smart Room in Berlin hat mit Hotel – Room 1408 seinen ersten Gruselraum mit in sein Programm genommen. Dieses Live Escape Game bietet 75 Minuten Spielzeit und wirbt mit dem Einsatz eines Live Actors (Schauspielers). Ob Hotel – Room 1408 das halten konnte, was er uns versprach – lest selbst!

Die Escape Rooms von Smart Room liegen im Osten von Berlin zwischen dem S-Bahnhof Ostkreuz und S-Bahnhof Rummelsburg. Die Anreise über den S-Bahnhof Rummelsburg mit der S3 oder mit dem Bus 240 ist zu empfehlen.

Smart Room Berlin liegt in einem Eckhaus und bietet seinen Besuchern momentan acht Escape Rooms auf drei Etagen an. Neben dem Raumschiff, (Hier geht es zur Review vom Raumschiff Live Escape Game), Alice im Smartland (Zur Review) und Andere Welt (Zur Review) gibt es noch Leichenhaus, Geheimzimmer, Casino und die beiden neuen Räume Hotel – Room 1408, sowie den Escape Room Bank.

Den Eingang zu den beiden neuesten Escape Rooms von Smart Room, Bank und Hotel – Room 1408, findet ihr direkt im Erdgeschoss des Hauses. Hier begrüßte uns auch unsere Gamemasterin freundlich und bat uns herein. 

Im Wartebereich stehen Sitzmöbel bereit und ein Wasserspender. Spinde für Taschen und Jacken gibt es hier auch. 

Wir waren gespannt, in wie weit sich Hotel – Room 1408 von der etwas verschrobenen Do-it-yourself Optik der anderen Räume abheben würde.

Das Briefing der Gamemasterin bezog sich zum Großteil nur auf die Sicherheitshinweise, sowie die Do’s and Dont’s im Raum und die Erklärung von Aufklebern. Kurz bevor sie zur eigentlichen Story des Raumes kam, fiel ihr noch ein, dass man ja nicht abkassieren könnte, bevor wir den Raum betreten würden. Gesagt, getan.

Die Story war dann auch in 2-3 Sätzen erklärt und hat jetzt nicht unbedingt für Aufregung gesorgt. Bevor wir den Raum betreten durften, sollten wir jedoch noch vor dem eigentlichen Eingang des „Hotels“ warten, bis wir ein Signalgeräusch im Inneren hören würden. Hier wurde uns schon bei den verwendeten Materialien und der Verarbeitung klar, dass wir doch wieder einen klassischen Smart Room Raum betreten würden. Jedoch sollte dies noch einige Zeit dauern. Nachdem wir 5 Minuten vor der Tür verbrachten, kam kurz die Gamemasterin um die Ecke und entschuldigte sich dafür, dass es derzeit noch technische Probleme gab: Die Kameras waren ausgefallen. Weitere 10 Minuten gingen ins Land und dann öffnete sich endlich die Hoteltür, nachdem wir ein kurzes Glockenläuten hörten und das Spiel in Hotel – Room 1408 konnte beginnen.

Hotel – Room 1408

Ihr seit Touristen in Berlin und habt das Zimmer 1408 in unserem Hotel gebucht, doch hier passieren mysteriöse Dinge. Könnt ihr die übernatürlichen Geschehnisse bändigen und einen angenehmen Aufenthalt genießen?

Der Raum

Als wir den 4qm großen Rezeptionsbereich des Hotels betraten, wartet auch schon unsere Gamemasterin mit einer kurzen Pagenrolle auf uns. Diese Einlage jetzt direkt als Schauspiel zu bezeichnen, wäre es etwas übertrieben. Die Idee war aber zumindest nett. Als sie den Raum verlassen hatte, konnten wir uns dann auch umschauen. Bis auf die Größe kann man den Raum tatsächlich als Rezeptionsbereich des Hotels erkennen,  von welchem zwei Hotelzimmertüren abgehen. Im Hintergrund spielt ein dezenter Musikloop. Die verarbeiteten Materialien, sind im gesamten Raum jedoch nicht ganz überzeugend und an manchen Stellen wirkt er auch schon abgenutzt. Das erste Drittel ist hier noch am überzeugendsten geraten. Hier wurde tatsächlich Wert auf richtige Möbel gelegt und auch die Rätsel waren dementsprechend besser in den Raum integriert. 

Zum Ende hin nimmt dann die Atmosphäre von Hotel – Room 1408 wieder ab. Die verwendeten Materialien und das Dekor sind dann trotz kreativer Ideen im Gesamtkonzept weniger überzeugend. Überall finden sich wieder Kästen an der Wand, welche sich nach gelösten Rätseln öffnen, mal mehr und mal weniger offensichtlich. Das größte Manko tritt ausgerechnet an der Stelle zu Tage, wenn es gruslig werden soll: Die Gruseleffekte sind einfach nur unglaublich laut von der Soundkulisse her und auch das Timing ist eher fragwürdig. An einer Stelle konnten wir unsere Gamemasterin fast zwei Minuten lang nicht verstehen, weil die Umgebungsgeräusche zu laut waren. Am Ende bleibt der Eindruck einer kleinen Geisterbahn auf einem noch kleineren Rummel. Vor allem auch da es kein großartiges Finale gibt, außer dass sich die Tür öffnet.

Die Rätsel

Die Rätsel von Hotel – Room 1408 sind zum größten Teil abwechslungsreich geraten. Hier wird auch auf Elektrik und Mechanik gesetzt, anstatt auf Schlösser. Leider sind die Rätsel nicht unbedingt immer sinnvoll in den Raum integriert und wirken dadurch aufgesetzt und weniger schlüssig. Was die gemachte Spielerfahrung dann wieder wie einen klassischen Rätselraum wirken lässt. Die Rätselführung ist auch nicht immer schlüssig geraten. Ärgerlich war, dass man ein Rätsel nur mit Hilfe der Gamemasterin lösen könnte, weil ein Teil der Lösung im Raum durch eine vorherige Gruppe entfernt worden sei. Da es sich hier jedoch um ein Stück Papier in bestimmter Form handelte, fragen wir uns, warum dieses nicht mittlerweile ersetzt wurde. 

Ein Teil der Rätsel ist kooperativ lösbar und fordert auch verschiedene Fähigkeiten innerhalb der Gruppe. Auch wenn nicht immer alles schlüssig war, gab es schöne Ideen. Diese Ideen haben wir aber zum Großteil schon besser umgesetzt gesehen.

Der Gamemaster

Wie wir nach dem Spiel erfuhren, konnte das Problem mit den Kameras nicht behoben werden und unsere Gamemasterin hat uns „blind“ durch den Raum geführt. Dies erklärte im Nachhinein so manches, aber forderte uns auch etwas Bewunderung ab. Die Kommunikation erfolgte über Walkie-Talkies. Trotz des Blindflugs legte unsere Gameasterin ein gutes Timing (wenn auch mit Hilfe von uns) an den Tag und war auch immer ansprechbar. Die Tipps waren leider wieder direkter Natur und nicht im Kontext des Raumes formuliert.

Der Hotel Room – 1408 hätte Einiges an Potenzial gehabt, was jedoch an zu vielen Stellen leider verschenkt wurde. Sei es die fehlende Immersion durch nicht immer schlüssige Designentscheidungen, das kaum vorhandene Storytelling trotz Live Actor Einsatzes oder die unglaubliche nervige Soundkulisse zum Ende hin. Hier können auch die vereinzelten schönen Rätselideen nicht mehr viel wegmachen. Neulinge werden wie immer hier wahrscheinlich ein Auge zudrücken können. Erfahrenen Spielern, welche auf der Suche nach guten Horror bzw. Gruselräumen in Berlin sind, können wir Hotel – Room 1408 nicht empfehlen. Dazu ist der Raum einfach nicht rund genug und verlässt sich zu sehr auf seine Rätselgimmickideen.

Auch wenn wir immer Respekt davor haben, wenn Besitzer ihre Räume selber bauen und wir die letzten Jahre dem DIY-Look bei Smart Room einen gewissen Charme zusprechen konnten, müssen wir heute sagen, dass das Erlebte nicht unbedingt dem Standard im Jahr 2020 entspricht und am Ende dies eher ein durchwachsenes Erlebnis für uns war.

Website: http://smartroom-berlin.com

Willst du mehr von uns lesen? Dann folge doch Escape Maniac auf Facebook.

Klick hier um zu sehen, wo sich der Raum auf unserer persönlichen Toplist befindet.

Hotel - Room 1408
5.8 Escape Maniac
0 Leser (0 votes)
Atmosphäre
Story
Rätsel
Gamemaster
Anbieter
Was andere User sagen Bewerte den Raum
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Bewerte den Raum

 

Sebastian [Escape Maniac]

Ich bin der Gründer von Escape Maniac. Seit 2015 spiele ich in unterschiedlichen Konstellationen Escape Rooms. Mir ist es wichtig, für euch die besten Escape Rooms zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: