[Im Test] Exit – Das Spiel Puzzle

Im Jahr 2018 brachte Ravensburger die Exit Puzzle-Reihe in den Handel und sorgte wahrscheinlich für etwas Verwirrung unter den Rätselenthusiasten. Durch die Nutzung des Wortes Exit erwarteten viele von uns die gleiche Qualität an Rätseln, wie von der Exit – Das Spiel Reihe und vielleicht ein wenig puzzeln nebenbei. Jedoch setzte Ravensburger den Schwerpunkt genau umgekehrt. (Lest hier noch einmal unsere Review zur Exit Puzzle Reihe).

Nun fast anderthalb Jahre später legt der Kosmos Verlag nach und bringt die ersten beiden Exit – Das Spiel Szenarien mit Puzzeln an den Markt. Ihr habt richtig gelesen „mit Puzzeln“ und nicht nur Puzzle.

Für die Exit – Das Spiel Reihe wird hier ein anderer Ansatz gewählt, als das was man von den Ravensburger Exit Puzzles gewöhnt ist. Hier stehen tatsächlich die Rätsel im Mittelpunkt und kombiniert diese mit 4 Puzzlesets pro Szenario.

Wir haben die ersten beiden Szenarien an zwei Abenden für euch gespielt und uns durch den Dschungel und einen scheinbar verlassenen Leuchtturm gerätselt.

Erhältlich sind momentan eine Version für Einsteiger ( DER VERSCHOLLENE TEMPEL, ab 10 Jahren) und eine für fortgeschrittene Rätselfans ( DER EINSAME LEUCHTTURM, ab 12 Jahren).

Was machen die Exit – Das Spiel Puzzle anders?

Der größte Unterschied zu den klassischen Exit Spielen ist, wenig überraschend, dass nun auch gepuzzelt werden darf. Hat man sich bisher in einem kleinen Heft von Seite zu Seite gerätselt, wird hier nun auf dieses Heft verzichtet. Stattdessen gilt es während des entsprechenden Exit Abenteuers vier Puzzle mit je 88 Teilen zusammenzufügen und die entsprechenden Rätsel auf diesen zu lösen.

Die insgesamt 10 Rätsel werden auf den Puzzeln durch bunte Schlösser dargestellt, für welche man immer einen 3-stelligen Zahlencode ermitteln muss.

Daneben wird auch auf die bekannten Rätselkarten und Lösungskarten verzichtet, wie man sie aus den „kleineren“ Exit Spielen kennt. Stattdessen wurde die beigelegte Decodier-Scheibe aufgewertet. Diese zeigt nun auf der Rückseite in einem kleinen Fenster, ob der von uns eingestellte Zahlencode der Richtige ist.

Ist der Zahlencode korrekt, wird eine bestimmte Reihenfolge von Symbolen angezeigt, welche zu einem von 12 mitgelieferten Umschlägen führen (diese ersetzen die Rätselkarten). Diese Umschläge führen uns durch die Geschichte und von Rätsel zu Rätsel.

Was hat uns an dem Exit – Das Spiel Puzzle gefallen?

  1. Das Puzzle: Der Aufwand fürs Puzzeln hält sich hier tatsächlich in Grenzen und ist auf der anderen Seite aber auch nicht zu gering für die Puzzle-Fans unter euch. Die 88 Teile Puzzle lassen sich zu Zweit in gut 10-15 Minuten zusammensetzen und machen so das Abenteuer erlebbarer. Wenn sich vor einem nach und nach das Bild der neuen Location vervollständigt, verspürt man tatsächlich ein wenig Neugier und Aufregung was einem als Nächstes innerhalb der Story erwartet. Die Bilder sind stimmungsvoll und ansprechend gestaltet. Die Atmosphäre des Abenteuers wird gekonnt transportiert.
  2. Die Story: Die neue Art der Storyführung durch die Puzzle und vor allem durch die mitgelieferten Umschläge ermöglichen es der Exit – Das Spiel Reihe eines ihrer größten Mankos auszumerzen – die fehlende Story. Durch Bilder und Umschläge hat man mehr Möglichkeiten uns Spielern mehr Kontext zu geben. Es wird sich Zeit genommen den Spieler in eine Welt zu entführen und diese erlebbar zu machen. Zwar immer noch nicht in der Tiefe, wie man es sich vielleicht wünschen würde, aber der Schritt in die Richtung ist getan.
  3. Die Rätsel: Diese sind auf dem gewohnten Exit Niveau. Es ist schön zu sehen, wie sich die Autoren in den letzten Jahren immer mehr gesteigert haben, hinsichtlich Variation und Kreativität der Rätsel. Zwar ist es schade, dass man immer noch auf 3-stellige Zahlencodes setzt und sich nicht einmal etwas Neues getraut hat, jedoch ist vor allem die Einbindung des Thema Puzzles im Abenteuer von DER EINSAME LEUCHTTURM besonders gelungen und kreativ in Szene gesetzt.
  4. Die Kosmos-Erklär-App: Die Installation auf IOS oder Android lohnt sich. Zwar ist ein Regelstudium nicht großartig nötig, wenn ihr die Exit Reihe schon kennt, jedoch könnt ihr euch hier stimmungsvoll den Einleitungstext vorlesen lassen und die entsprechenden Timer kommen mit einer atmosphärischen Sounduntermalung daher.

Was hat uns an dem Exit – Das Spiel Puzzle weniger gefallen?

Leider hat Kosmos die Chance nicht genutzt den Negativpunkt schlechthin ihrer Reihe zu überdenken. Denn auch bei den Exit – Das Spiel Puzzles muss Material zerstört und beschriftet werden. Wieder einmal gibt es keine Möglichkeit dieses wiederherzustellen. Dies schmerzt vor allem bei dieser Produktreihe noch mehr, als vielleicht bei den kleineren Exit Spielen, da es einen mehr als sonst widerstrebt die Puzzle nach einmaliger Nutzung im Müll landen zu sehen . Natürlich kann die „Zerstörung“ des Materials mit einiger Kreativität umgangen werden, aber das ist ja nicht Sinn der Sache.

Unser Fazit

Die Exit – Das Spiel Puzzle kombinieren gekonnt das Thema Puzzeln und Rätseln. Hier kommen Fans von Rätseln auf ihre Kosten, vielmehr als vielleicht Puzzle Fans. Diese sollten dann eher zum Konkurrenzprodukt greifen. 

Jedoch solltet ihr hier auch etwas mehr Zeit mitbringen: Je nachdem wie geübt ihr im Puzzeln seid und wie ihr euch bei der Lösung der Rätsel anstellt, benötigt ihr zwischen 90 und 180 Minuten für ein Abenteuer. Dies könnte für den ein oder anderen eventuell etwas zu zäh sein. 

Tatsächlich schafft es jedoch Kosmos in unseren Augen seiner beliebten Spielereihe ein Update zu spendieren, welches sich sinnvoll und unterhaltsam anfühlt. Wenn einem das Puzzeln nicht abschreckt, dann hat man die Chance mehr Story, intensivere und kreative Rätselmomente zu erfahren.  

Uns hat übrigens DER VERLASSEN LEUCHTTURM am Besten gefallen. Die Rätselmomente sind schöner und spannen sich über mehrere Puzzle.

Willst du mehr von uns lesen? Dann folge doch Escape Maniac auf Facebook.

*Affiliate Links

Beide Spiele wurden uns kostenlos als Rezensionsexemplare vom Kosmos Verlag zur Verfügung gestellt.

Sebastian [Escape Maniac]

Ich bin der Gründer von Escape Maniac. Seit 2015 spiele ich in unterschiedlichen Konstellationen Escape Rooms. Mir ist es wichtig, für euch die besten Escape Rooms zu finden.

3 Antworten

  1. Juni 13, 2020

    […] ersten Besprechungen online gehen. Ganz besonders gut gefallen uns, was die Brettspielpoesie und Escape-Maniac zu berichten haben, die bereits beide Titel getestet haben. Auch in der Brettspielbox kam es schon […]

  2. Juni 18, 2020

    […] [Im Test] Exit – Das Spiel Puzzle […]

  3. Juni 28, 2020

    […] schon lange nicht mehr auf die klassischen Rätselspiele für den Wohnzimmertisch. Neben den neuen Exit Puzzle Spielen, gibt es jetzt schon seit fast 3 Jahren auch entsprechende Rätselbücher der Marke. Diese werden […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: