LOCKED Bochum – Charon – Obolus für den Fährmann – Escape Game Bochum

Bochum / 4 – 7 Spieler / Preis: 19 – 28 Euro pro Person / Bewertung: 7.8

Adresse: Viktoriastraße 18-20, 44787 Bochum

Gespielt: 03.01.2019

Anzahl Spieler: 4

Nachdem wir viel zu schnell die zauberhafte Welt um Harry Potter verlassen hatten, wechselten wir zu dem Anbieter LOCKED Room in Bochum. LOCKED Room verfügt momentan über fünf verschiedene Räume, welche eine große thematische Bandbreite abdecken. Beispielsweise könnt ihr für eine Stunde in die Rolle eines Einbrechers, Detektivs oder Partygängers schlüpfen. Wir entschieden uns an dem Tag zunächst, Passagier auf einer düsteren Schiffsfahrt zu werden. Ob sich Charon – Obolus für den Fährmann lohnt, das lest ihr hier.

LOCKED Room befindet sich mitten in der Innenstadt von Bochum, so dass er fußläufig vom Hauptbahnhof zu erreichen ist. Alternativ stehen kostenpflichtig einige Parkplätze sowie eine Tiefgarage in der Straße zur Verfügung. Als wir beim Anbieter eintrafen, erwartete uns eine recht konfuse Situation. Die Lounge ist durch ein großes Schaufenster von außen einsehbar, so dass wir bei unserer Ankunft bereits mehrere wartende Gruppen sahen. Die Spielleiter saßen kontinuierlich an einem Empfangstresen und schienen mit organisatorischen Tätigkeiten wie beispielsweise der Bezahlung beschäftigt. Eine persönliche Begrüßung fand hier leider nicht statt. Erst auf Nachfrage baten sie uns, dass wir uns das in Endlosschleife abspielende Briefingsvideo mit allen anderen Gruppen zusammen anzuschauen sollten.

Aufgrund des Platzmangels vor dem Monitor sowie der Geräuschkulisse war dies jedoch nur bedingt möglich. Tatsächlich wirkte dieser Moment auf uns wie eine Überforderung der Spielleiter. Hinterher stellte sich heraus, dass alle fünf Räume bei LOCKED zeitgleich starten, was wir in dieser Form tatsächlich noch bei keinem Anbieter zuvor erlebt haben.

Bei einer räumlich nur begrenzten Empfangslounge sowie begrenztem Personal ist dies sicherlich nur bedingt sinnvoll. Nach dem Briefingsvideo gingen wir erneut zum Tresen und berichteten, dass wir bereit zum Spielen wären. Anschließend erklärte uns die Spielleiterin, dass wir nun die Räumlichkeiten wechseln müssten, da sich der neuste Raum Charon – Obolus für den Fährmann an einem anderen Standort befindet. Dies war natürlich ärgerlich, da wir Jacken und Wertgegenstände bereits verstaut hatten.

Auch dies hätte sicherlich mit einer persönlichen Begrüßung bereits bei der Ankunft anders gelöst werden können. Positiv sei an dieser Stelle zu erwähnen, dass die Wegbeschreibung zum neuen Standort auf eine Eintrittskarte für die Schifffahrt abgedruckt wurde, so dass uns der kurze Fußweg auf unsere Fahrt mit der Brig Ann inhaltlich sehr charmant einstimmte. Die Idee hat uns an dieser Stelle gut gefallen.

Angekommen an der neuen Location von LOCKED begrüßte uns unser eigentlicher Spielleiter freundlich. Da an dem neuen Standort lediglich Charon – Obolus für den Fährmann spielbar ist, war die Atmosphäre ruhig und entspannt. Der Wartebereich ist thematisch im Stil der Schifffahrt angepasst. Bereits vor Spielbeginn wird das Raumgefühl eines luxuriösen Schiffs durch eine entsprechende Holzverkleidung an den Wänden, den Bullaugen sowie dezenten Lichtquellen erzeugt. Nachdem wir erneut kurz über die Spielregeln informiert wurden, begann nun endlich unsere Überfahrt an Bord der Brig Ann.

Charon – Obolus für den Fährmann

 „Auf der Suche nach einem neuen Leben begebt ihr euch an Bord der Brig Ann. In engen Kajüten beginnt für euch die Überfahrt. Ein katastrophaler Sturm überrascht die Brig Ann auf hoher See. Nicht nur euer Traum von einem neuen Leben droht zu platzen, sondern auch ein elendes Ertrinken im 5 Grad kalten Atlantik! Bei dem Versuch, euch in Sicherheit zu bringen, fällt euch auf, dass die Flure der Bauernschicht verschlossen sind… Schafft ihr es, euch rechtzeitig auf Deck zu begeben?“

Atmosphäre

Nach einer kurzen Audioeinspielung befanden wir uns zunächst in den Passagierräumen des Schiffs. Dabei werden Kajüten mit geringem Komfort angedeutet, welche entsprechend des thematischen Kontexts lediglich minimalistisch eingerichtet und räumlich sehr begrenzt sind. Aus diesem Grund befinden sich in den Kajüten lediglich eine Pritsche, ein Abstelltisch sowie ein Koffer. Aufgrund der wenigen Gegenstände sowie der geringen Raumgröße fällt der Suchen-Part während des Spielbeginns recht knapp aus.

Jedoch ist es gelungen, direkt mit einer kooperativen Aufgabe zu starten. Im weiteren Spielverlauf wird das Setting von Charon – Obolus für den Fährmann dann detailreicher und auch die Raumgröße nimmt zu. Hierbei ist der thematische Wechsel auch durch die Raumgestaltung gut gelungen. Wir bekamen tatsächlich das Gefühl, tiefer in den Schiffsrumpf vordringen. Einige Überraschungen bezüglich unerwartete Spielbereiche tragen gelungen zur Atmosphäre bei. Dennoch kommt eine wirklich angespannte oder dramatische Atmosphäre während des Spiels lediglich kurzzeitig auf. Vor allem das Ende enttäuscht leider, da es ohne Vorwarnung abrupt eintritt und uns Spieler zu schnell aus dem Kontext riss.

Die Story

Bei Charon – Obolus für den Fährmann handelt es sich um ein klassisches Fluchtspiel. Leider erfuhren wir während des Spiels keine weiteren Hintergrundinformationen über die Geschichte. Die Räume sind thematisch passend gestaltet und spiegeln das angegebene Szenario wieder. Der Spannungsbogen wird zu Beginn gut aufgebaut, verschwindet jedoch leider ab der Hälfte des Spiels. Dramatischere Sound- oder Lichtsteuerung wäre hier sicherlich effektvoll, um besonders das Ende des Spiels auch als großes Finale wahrzunehmen.

Die Rätsel

Die Rätsel in Charon – Obolus für den Fährmannbestehen aus technischen und mechanischen Elementen, welche kognitive und motorischen Fähigkeiten ansprechen. Dabei sind sie mit vielen haptischen Aufgaben verknüpft, so dass sie abwechslungsreich daherkommen. Die ausgelösten Mechanismen waren überraschend und führten stellenweise zu schönen Wendungen. Zwar sind die Rätsel stimmig im Kontext einer Seefahrt, wirken teilweise jedoch zu aufgesetzt. Dies ist erneut der Tatsache geschuldet, dass sie die Geschichte nicht weitererzählen. Gegen Ende des Spiels weisen die Rätsel eine non-lineare Struktur auf, so dass wir zu viert gut beschäftigt waren. Insgesamt stufen wir den Schwierigkeitsgrad als durchschnittlich ein. Unsere Gruppengröße empfanden wir vor allem aufgrund des begrenzten Platzes zu Beginn sowie der Rätselstruktur passend.

Der Gamemaster

Der Gamemaster am neuen Standort war sehr freundlich und half uns per Monitor schriftlich weiter. Die Hinweise kamen dabei zeitlich passend, hätten thematisch jedoch noch mehr eingebunden sein können. Für unsere Rückfragen nahm sich unser Spielleiter beim Debriefing viel Zeit.

Fazit

Der Anbieter LOCKED hat mit  Charon – Obolus für den Fährmann einen thematisch gelungen Raum geschaffen, welcher uns aufgrund der abwechslungsreichen technischen Rätsel eine Stunde lang gut unterhalten konnte. Gegen Ende des Spiels ist atmosphärisch sicherlich noch Luft nach oben, da eine wirklich angespannte Stimmung aufgrund des drohenden Ertrinkens leider nicht aufkam. Dennoch wird  Charon – Obolus für den Fährmann auch erfahrene Spieler aufgrund des Spieleinstiegs sowie der weiteren Raumnutzung begeistern können. An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass ihr euch für das Spiel in einem körperlich gesunden Zustand befinden solltet, um auch wirklich alle Spielelemente zu erleben.

Solltet ihr Lust bekommen haben auf diese besondere Schiffreise, dann bucht eure Überfahrt direkt bei LOCKED in Bochum.

Website: https://www.locked-bochum.de/

Willst du mehr von uns lesen? Dann folge doch Escape Maniac auf Facebook.

Mitspieler findest du in unserer Escape Maniac Gruppe auf Facebook.

Charon . Obolus für den Fährmann
7.8 Escape Maniac
7.8 Users (1 vote)
Atmosphäre
Story
Rätsel
Gamemaster
Anbieter
Was andere User sagen Bewerte den Raum
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Bewerte den Raum

Dies ist eine Review von Malte S. Eine Aufnahme in unsere persönliche Empfehlungsliste erfolgt sobald wir den Raum offiziell gespielt haben. Hier findet ihr Maltes Top 10 Liste!

Malte S

Malte ist seit 2018 Teil des Escape Maniac Teams und testet für euch Räume hauptsächlich in NRW, dem Ruhrpott oder was sich sonst so westlich von Berlin befindet. Malte ist immer auf der Suche nach dem perfekten Abenteuer und Immersion. Sein Lieblingsraum ist von Skurrilum "Ernie Hudson und der Zoo des Todes".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: