Escape Game Berlin – Heavy Metal Escape – Single Escape Room Berlin

BERLIN/ 1-4 Spieler/ 10 – 20 EURO pro Person/ Bewertung: 5.4

Adresse: Oranienburger Straße 27, 10117 Berlin

Gespielt: 29.06.2017

Anzahl Spieler: 1

Escape Game Berlin bietet mit Heavy Metal Escape den ersten Escape Room Deutschlands, welchen ihr auch alleine spielen könnt. In Heavy Metal Escape müsst ihr innerhalb von 30 Minuten ohne Hinweise aus einem Büro entkommen. Escape Game Berlin bezeichnet diese Art von Konzept als Japanese Style Escape Game.

Dies hat mich neugierig gemacht. Auch wenn uns Ghost of Kunsthof letztes Jahr nicht ganz so überzeugen konnte, wollte ich mir trotzdem diesen Single Escape Room nicht entgehen lassen.

Der Anbieter Escape Game Berlin befindet sich in einem Hinterhof namens Kunsthof in der Oranienburger Straße im Herzen von Berlin. Mit seinen im klassizistischen Stil errichteten Gebäuden gehört der Kunsthof in der Oranienburger Straße 27 in Berlin-Mitte zu den wenigen noch geschlossen erhaltenen Wohn- und Gewerbehofanlagen aus dem Ende des 18. Jahrhunderts. Wieder einmal musste ich feststellen, dass man selten einen Escape Game Anbieter in so einer schönen Lage findet.

Neben dem Single Escape Room Heavy Metal Escape bietet Escape Game Berlin noch en von uns schon getesteten Raum namens Ghost of Kunsthof an, sowie einen weiteren Raum mit dem Namen Murder in Metropolis. Das Oberthema für beide Missionen ist jeweils das Berlin der 1920er Jahre.

Escape Game Berlin – Ghost of Kunsthof – Escape Room Berlin

Es ist schon ein merkwürdiges Gefühl alleine zu einem Escape Room zu gehen. Kein Team was einen aufputscht und vor allem, welches die Vorfreude steigert. Als ich im Souterrain des Hauses eintreffe, treffe ich zwei Mitarbeiterinnen an, welche gerade in den PC auf dem großen Schreibtisch schauen.  Die Begrüßung war auch schon wie beim ersten Besuch mit unserer Gruppe verhalten und nur auf das Notwendigste beschränkt.

Da saß ich nun alleine und fragte mich, ob es genauso viel Spaß machen würde einen Escape Room alleine zu spielen, wie in einer Gruppe und ob ich tatsächlich alle Fähigkeiten habe um alleine zu entkommen. Während ich wartete, lauschte ich der Einführung der Gamemasterin für eine andere Gruppe, welche sich dem Ghost of Kunsthof stellen wollte. In diesem Moment vermisste ich schon ein wenig meine Mitspieler.

Nach einer kurzen Wartezeit kam dann mein Gamemaster zur Tür herein, welcher mich auf Englisch begrüßte und briefte. Er führte mich in den hinteren Bereich der Räumlichkeiten. Gegenüber den Toiletten prangte an einer Tür Heavy Metal Escape. Er wies noch einmal daraufhin, dass ich im Raum keine Gewalt anwenden sollte und die elektronischen Geräte nicht aus den Steckdosen ziehen sollte. Vor allem machte er mir auch noch einmal deutlich, dass ich für diesen Raum nur 30 Minuten Zeit habe und ich eigentlich keine Tipps bekomme. Falls ich jedoch doch einmal feststeckt, dann könnte ich jederzeit aus dem Raum kommen und um Hilfe bitten, falls ich dies für nötig halte. Daraufhin öffnete er mir die Tür, aktivierte den Timer im Raum und ich war auf mich allein gestellt.

Heavy Metal Escape

heavy metal escape room berlin

Sie arbeiten in einem großen wissenschaftlichen Unternehmen und einer Ihrer Mitarbeiter ist ein Verräter. Er hat die strengen Geheimdokumente über eine HEAVY METAL WAFFE gestohlen und diese in seinem Computer versteckt. Sie müssen sein Büro eindringen und die Dokumente stehlen, bevor Sie der Alarm darin einschließt.  Sie haben 30 Minuten Zeit um aus dem Zimmer zu fliehen. Viel Glück !

Der Raum

Heavy Metal Escape ist recht unspektakulär in Szene gesetzt. Ich finde mich einem ca. 12 m² großen Raum wieder. In einer Ecke befindet sich der Computer, welchen es zu knacken gilt. Ansonsten befinden sich noch 2 Metalregale im Raum, auf welchem diverse kleine Metalteile wie Schrauben oder Scharniere zu finden sind. Ein verschlossener Kasten, diverse Dinge zieren die Wände. Um den Metal-Charakter des Themas zu unterstreichen wurden noch ein paar Dreiecke aus Metallfolie an die Wand geklebt. Die eigentliche kleine Tür aus der es zum Schluss zu entkommen gilt ist dann jedoch wieder hölzern. Die Zeit wird mit einem kleinen Projektor an die Wand projiziert und alle 10 Minuten tönt Metalmusik aus einer kleinen blechernen Box.

Die Rätsel

Bei Heavy Metal Escape handelt es sich nicht nur beim Raum um einen eher klassischen Escape Room, sondern auch bei den Rätseln. Ziel des Raumes ist es das Passwort für den besagten Computer mit streng geheimen Dokumenten darauf zu finden und zu entkommen. Auf den recht linearen Weg dahin gilt es Zahlenschlösser zu knacken, welche im Raum an diversen Dingen verteilt sind. Dies gelingt euch durch den obligatorischen „Suchen und Finden“ – Part, kombinieren und zwei kleine Gimmickrätsel. Die Rätsel sind logisch und stringent umgesetzt. Die Hinweise zur Benutzung gefundener Gegenstände teilweise jedoch zu offensichtlich.

Jedoch benötigte ich doch einmal kurz einen kleinen Hinweis, da ich 6 Minuten vor Ende ins Stocken geriet. Dafür musste ich den Raum verlassen und kurz im Empfangsbereich nachfragen. Da der Raum eh recht wenig Atmosphäre bot, gab es auch keine Immersion die man damit zu nichte machten konnte.

Am Ende schaffe ich es dann tatsächlich zwei Minuten vor dem ablaufen der Zeit den Raum zu verlassen. Jedoch ist das Ende etwas ernüchternd. Nachdem ich durch eine kleine Tür in der Wand entkommen bin, finde ich mich im Mitarbeiteraufenthaltsraum wieder. Ich fragte mich tatsächlich, ob dies noch zum Spiel gehörte. Denn niemand war da der mich in Empfang nahm. Dies hätte man besser lösen können.

Im eigentlichen Empfangsbereich wurde ich von meinem Gamemaster mit der Frage „Did you escaped?“ begrüßt. Zumindest nahm er sich noch Zeit für ein kurzes Debriefing und fragte ob ich zu dem ein oder anderen Rätsel noch Fragen hätte. Damit war das Erlebnis Heavy Metal Escape auch schon vorbei und die Erfahrung alleine aus einem Raum zu entkommen.

Mir ist wieder einmal bewusst geworden, dass bei Escape Rooms das Teamerlebnis im Vordergrund steht und dies auch den Spaß mit sich bringt. Alleine zu entkommen, macht nur halb so viel Spaß. Zwar ist Heavy Metal Escape bis zu vier Personen spielbar, jedoch sind ein bis zwei Spieler mehr als ausreichend. Am Ende ist dies auch kein Raum, welchen man als Team gesehen haben muss. Heavy Metal Escape richtet sich ganz klar von der Art der Rätsel an Anfänger und die unter euch, welche sich beweisen wollen das auch sie ohne Hilfe von außen und einem Team aus einem Raum entkommen können. Jedoch handelt es sich hier nicht um einen Raum, welchen man unbedingt gespielt haben muss. Leider fehlte es hier, wie auch schon bei Ghost of Kunsthof an der Liebe zum Detail.

Das es auch atmosphärischer und anspruchsvoller geht für Single Player, bewies uns der Master Mind Raum vom Mystery House Valkenburg, welcher auch nur für ein bis zwei Spieler spielbar ist und ebenfalls auf Tipps während des Spiels verzichtet. (Zur Review)

Solltet ihr trotzdem Lust bekommen Heavy Metal Escape (Spare bis zu 35% bei Escape Game Berlin über Groupon) alleine zuspielen, dann bucht direkt auf der Website von Escape Game Berlin.

Website: http://www.escapegameberlin.de/

Willst du mehr von uns lesen? Dann folge doch Escape Maniac auf Facebook.

Klick hier um zu sehen, wo sich der Raum auf unserer persönlichen Toplist befindet.

Heavy Metal Escape
5.4 Escape Maniac
0 Users (0 votes)
Atmosphäre
Story
Rätsel
Anbieter
What people say... Leave your rating
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Leave your rating

1 Antwort

  1. August 11, 2017

    […] ihr hier auch bisher Berlins einzigen Escape Room, welchen ihr auch alleine spielen könnt. In Heavy Metal Escape müsst ihr innerhalb von 30 Minuten ohne Hinweise aus entkommen. Escape Game Berlin bezeichnet […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: