Skurrilum St. Pauli – Guschis geile Grotte – Escape Room Hamburg

guschi_plakat

Hamburg / 3-8 Spieler/ Preis: 19 – 30 Euro pro Person / Bewertung: Sehr Gut

Adresse: Spielbudenplatz 21 | Klubhaus St. Pauli, 20359 Hamburg, Deutschland

Gespielt: 03.09.2016

Anzahl Spieler: 3 (Wir empfehlen min. 4 Spieler)

Nachdem wir schon viel Lob über die Räume (Guschis Geile Grotte, Malvinis Vermächtnis) von Skurrilum in Hamburg gehört hatten, fanden wir endlich die Zeit uns auf den Weg zu machen und diese persönlich zu testen.  Da wir schon mehrere Stunden in diversen Räumen verbracht hatten, waren wir der Meinung, dass uns nicht mehr allzu viel überraschen konnte. Doch wir wurden eines Besseren belehrt.

Mitten auf Deutschlands sündigster Meile, der Reeperbahn direkt am Spielbudenplatz, befinden sich die Räumlichkeiten von Skurrilum. Im Moment  existieren drei aufwändig gestaltete Räume, welche von Mittwoch bis Sonntag gespielt werden können. Die Räumlichkeiten im Klubhaus St. Pauli sind relativ einfach zu erreichen. Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, kann zum einen die U-Bahnlinie U3 bis St. Pauli nehmen oder die S-Bahn bis Station Reeperbahn. Mit dem Auto findet man in den Seitenstraßen rund um den Kiez auch den ein oder anderen Parkplatz oder man parkt in den St. Pauli Garagen direkt vor dem Skurrilum.

Wir haben uns früh morgens auf den Weg nach Hamburg zu Skurrilum gemacht, welches wir dann auch bei bestem hanseatischem Regenwetter erreichten. Die Räume von Skurrilum befinden sich in der 3. Etagen des Klubhaus St. Pauli. Dort angekommen, wurden wir herzlich von Kai, dem Betriebsleiter, in Empfang genommen. Der Empfangsbereich ist überschaubar und schlicht mit einem Tresen eingerichtet. Dieser lässt zu diesem Zeitpunkt noch nicht erahnen, was uns erwarten sollte.

Die Macher hinter Skurrilum sind – wie sie sich selbst bezeichnen – „drei ewige Spiel-Kinder vom Schmidt-Theater auf der Reeperbahn und produzieren im richtigen Leben Musicals.“ Und diese Leidenschaft für das Erzählen von Geschichten merkt man auch ihren Räumen an.

Momentan spielbar sind Malvinis Vermächtnis, Die Phantominsel und Guschis geile Grotte. Drei komplett unterschiedliche Szenarien, welche die komplette Skurrilität der Hamburger Reeperbahn abdecken.

Vor allem aber Guschis geile Grotte lässt den Spieler in die zwielichtigen, verruchten Geschichten der Reeperbahn eintauchen und gibt einem die Möglichkeit diese nachzuspielen. Daher ist dieser Raum auch nicht für Spieler unter 18 Jahren ausgelegt. Dies sollte dann auch unser erster Raum sein. Unsere Gamemasterin Carola gab es uns ein kurzes Standardbriefing zum Spielablauf und der Hintergrundgeschichte des Raums.  Unter anderem ist der Raum nicht verschlossen und die Spieler sollten es vermeiden die Feuermelder abzuschrauben.  Ansonsten müsste das ganze Haus evakuiert werden, wie es schon einmal vorgekommen ist.

Die wichtigste Information war jedoch, dass sie als Gamemasterin das Spiel mit uns spielen würde und somit ein Teil der Geschichte ist. Was dies bedeuten sollte, würden wir recht schnell erfahren.

Vor Beginn des Spieles wurde unsere Gruppe dann noch entsprechend aufgeteilt. Zwei Spieler wurden per Handschellen aneinander gekettet und unser anderer Mitspieler muss den Beginn des Raumes alleine bestreiten.

Guschis geile Grotte

Guschis Geile Grotte - Skurrilum St. Pauli

Guschis Geile Grotte – Skurrilum St. Pauli

Dieses Escape Room im Skurrilum St. Pauli entführt seine Besucher ins Rotlichtmilieu der 80er Jahre. Hier geht es um Sex, Drogen und viel Geld! Ihr brecht als Gaunerteam in die berüchtigte Kiezkneipe „Guschis geile Grotte“ ein, kämpft Euch durch Folterkammern und Pornokabinen und sucht nach 30.000 DM!

Während sich unser Mitstreiter zu Beginn des Spieles in einer Pornokabine wiederfand, wurden wir zwei verbliebenen Spieler mit unseren Handschellen in eine finstere SM-Folterkammer geführt. Somit war das erste Ziel klar, wir mussten wieder zusammen finden. Alleine hätten wir nie die Chance die 30.000 DM zu finden und das Spiel abzuschließen.

Der Raum

Guschis geile Grotte ist an Authentizität kaum zu überbieten. In der Pornokabine spielen tatsächlich Pornos ab und man könnte vermuten, man habe sich hier in St. Pauli in der Tür geirrt und ist in keinem Escape Room gelandet. Der SM Folterkeller lässt hinsichtlich der Ausstattung auch keine Wünsche übrig. Hier sollte der Spieler keine Berührungsängste mit skurrilem, frivolen und für den ein oder anderen gewöhnungsbedürftigen Spielzeug haben. Sobald die Spieler es geschafft haben, dem Folterkeller und der Pornokabine zu entkommen, stehen die Spieler dann tatsächlich in einer Kiezkneipe. Auch hier wird man förmlich vom Detailgrad des Szenarios erschlagen und traut seinen Augen nicht. Besser kann man kaum eine Illusion erzeugen.

Die Rätsel

Die Rätsel sind bis auf den Beginn doch recht linear aufgebaut. So muss man A lösen, um mit B weiter machen zu können.  Das Suchen und Finden dominiert in diesem Fall den Raum, was jedoch dem Storytelling keinen Abbruch tut, sondern genau durch die Story auch gefordert wird. Der ein oder andere könnte sich etwas mehr Abwechslung in den Rätseln wünschen. Die Rätsel und Aufgaben sind sinnvoll und stimmig in die Geschichte des Raumes integriert und wirken nie fremd.

Die Gamemasterin

Die Interaktion und vor allem die Kommunikation mit der Gamemasterin war überraschend anders, als wir es bisher gewohnt waren. Wie zuvor kurz erwähnt, deutete sie an, das Spiel mit uns zu spielen. Anstatt uns über die üblichen Walkie-Talkies oder Screens die Tipps zukommen zu lassen, interagierte sie innerhalb der Story als unsere Komplizin Susi, welche vor der Kneipe Schmiere steht. Immer wenn wir Hilfe benötigten oder es der Story des Raumes dienlich war, klingelte das Münztelefon in der Kneipe und Susi gab es uns ein Update zum Thema Zeit oder Tipps, um in der Story voranzukommen. Wir merkten hier tatsächlich, dass es sich bei unserer Gamemasterin um eine ausgebildete Schauspielerin handelte. Kreativ, schlagfertig und mit der nötigen Portion Witz begleitete sie uns durch unser Abenteuer.  Was für ein Erlebnis.

Wer über 18 Jahre alt ist und keine Berührungsängste mit dem frivolen und skurrilen Seiten der Reeperbahn hat, den können wir Guschis geile Grotte uneingeschränkt empfehlen. Der Raum ist für Anfänger und Profis gleichermaßen geeignet. Auch wenn für Profis einige der Rätsel nicht besonders fordernd sind, so ist trotz alledem der Spaß vor allem durch das Setting und das interaktive agieren der Gamemasterin garantiert. Hier handelt es sich eben um keinen typischen Escape Raum, sondern vielmehr um eine Erweiterung der Spielart – in der das Erleben der Geschichte im Vordergrund steht. Man merkt von Anfang bis Ende dem Raum an, dass er von Menschen geschaffen wurde, denen das Erzählen von Geschichten im Blut liegt. Die komplette Mannschaft von Skurrilum vermittelt eine Leidenschaft, welche wir bisher so kaum erleben durften.

Solltet ihr jetzt Lust bekommen haben , dann solltet ihr auf der Website von Skurrlum euer Abenteur im Hamburger Kiez buchen.

Website: http://www.skurrilum.de

Willst du mehr von uns lesen? Dann folge doch Escape Maniac auf Facebook.

Klick hier um zu sehen, wo sich der Raum auf unserer persönlichen Toplist befindet.

Guschis geile Grotte
9 Escape Maniac
0 Users (0 votes)
Atmosphäre
Story
Rätsel
Gamemaster
Anbieter
Was andere User sagen Bewerte den Raum
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Bewerte den Raum

Escape Maniac Transparenzversprechen: Wir wurden von Skurrilum eingeladen und mussten daher nicht für das Spielen des Raumes zahlen.

5 Antworten

  1. September 6, 2016

    […] wir uns zuvor in Guschis geile Grotte von Skurrilum gewagt hatten, hieß es Durchatmen für uns. Nun war es Zeit für ein harmloseres […]

  2. September 7, 2016

    […] genauer wissen, was die Köpfe hinter den fantastischen Räumen (Malvinis Vermächtnis und Guschis geile Grotte) umtreibt. Lukas stand uns hier stellvertretend Rede und […]

  3. Dezember 19, 2016

    […] Guschis geile Grotte (Skurrilum / Hamburg ) […]

  4. Januar 13, 2017

    […] genauer wissen, was die Köpfe hinter den fantastischen Räumen (Malvinis Vermächtnis und Guschis geile Grotte) umtreibt. Lukas stand uns hier stellvertretend Rede und […]

  5. Januar 14, 2017

    […] Guschis geile Grotte (Skurrilum / Hamburg ) […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: