Team X – The Killer – Escape Room Köln

Team X Agentur für Zeitreisen, Quantenmagie und Abenteuer – The Killer – Escape Room Köln [Gastbeitrag]

Köln/ 3 – 6 Spieler/ Preis: 25 Euro p. P./ Bewertung: Sehr Gut

Adresse: Ubierring 43, 50678 Köln, Deutschland

Gespielt: 29.10.2016

Anzahl der Spieler: 3, FSK 18!

Nachdem uns das Team von Team X schon bei unserem Behind the Door – Interview rede und antwort stand, hat sich Laura auf den Weg zu Ihnen gemacht, um sich den Raum The Killer näher anzuschauen.

Warum ausgerechnet Team X: Zufall, reiner Zufall. Da wir sowieso einen Ausflug nach Köln geplant hatten und nach einer harten Shoppingtour noch unserem Hobby frönen wollten, suchten wir nach einer Herausforderung und fanden sie auf der Homepage von Team X. Der Raum „The Killer“ klang so spannend, dass wir diesen als unser Ziel am Abend buchten.

Wie kamen wir hin: ganz einfach mit dem Taxi, da die Parkplatzsituation in Köln ein wenig heikel ist und wir entspannt ankommen wollten. Auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln findet jeder seinen Weg in die Räume von Team X (oder nimmt den Weg als erste Herausforderung). Lasst euch von der Fassade des Hauses nicht verunsichern. Auf den ersten Blick wird man von allerhand Namen und Berufsbezeichungen erschlagen und wundert sich, wie da noch ein Escape Room-Anbieter Platz finden soll. Aber gelangt man dann in den Keller, steht man schon fast mitten im Geschehen.

Ankunft und Angebote: Der Empfang als Gast war echt herzlich und sehr offen. Ein äußerst sympathischer Mitarbeiter machte uns auch gleich auf das Komplettangebot aufmerksam. Für alle drei Räume zahlten wir dann bereitwillig unsere 65 € p. P. als Paket. Wir bekamen dann eine Art Flyer in die Hand gedrückt, auf dem der erste Raum auch gleich abgehakt wurde. Auf die anderen beiden Räume sind wir auch schon sehr gespannt. Der „Paketflyer“ hat auch kein Mindesthaltbarkeitsdatum und so kann man sich selbst aussuchen, wann man welchen Raum besucht.

Nach einer kurzen Wartezeit im Erklärbärraum, in dem sich auch sehr viele Requisiten zum Ausprobieren befanden, nahm sich unser Spielleiter die Zeit für unser obligatorisches Briefing (kein Möbelrücken, keine Räuberleiter, kein gewaltsames Einwirken auf Kabelbinder usw.). Anschließend führte er uns in die Katakomben zu unserem Einsatzort; den Räumen der psychopathisch anmutenden Domina Undine de Rivière (die wirklich existierende Dame sollte man tatsächlich mal googlen).

The Killer

„Rettet das Opfer einer grausamen Serienmörderin.  Als Sondereinsatzkommando stürmt ihr in diesen Live Escape Room die Wohnung einer durchgeknallten Domina. Könnt ihr ihren perversen Plan durchkreuzen? Taucht in ihre kranke Psyche, verhindert die grausame Gewalttat und rettet das unschuldige Opfer! Euch bleiben 60 Minuten.“

Unser Spielleiter verwandelte sich, kaum in der Kommandozentrale angekommen,  in einen etwas verzweifelten SEK-Beamten. Hier sollte auf jeden Fall das erste Lob geäußert werden: der Mitarbeiter brachte uns durch sein Auftreten und seine plötzliche Verwandlung sofort ins Thema und ließ die Rätselfieberkurve rasant ansteigen. Er schilderte uns die bisherigen Erkenntnisse über die letzten vier Tatorte und auch die wenigen Infos über den fünften, den wir als Sondersondereinsatzkommando lösen sollten. Er schickte uns dann bewaffnet (ja, ich meine das ernst) in den Raum und begab sich auf seinen Posten, um uns von außen abzusichern – oder auch nicht? Wer weiß schon, wer draußen sitzt und die Führung übernimmt?

Der Raum

In den Raum geschubst befanden wir uns in den Gemächern einer, nennen wir sie äußerst phantasievollen Dame, die ihren Hang zur sadistischen Verwendung ihrer Opfer nicht verbergen kann und offensichtlich auch nicht will. An dieser Stelle scheint es angebracht, nochmal darauf hinzuweisen, dass die Bezeichnung FSK 18 definitiv ernst gemeint ist. Im Raum selbst befinden sich absolut passende Requisiten wie z. B. SM-Fachliteratur, diverse Spielzeuge mit eindeutigem Verwendungszweck, jede Menge selbstdarstellende Bildnisse der „lieben“ und offensichtlich sehr von sich überzeugten Dame.

Zusammenfassend ist der Raum als äußerst verrucht und für zartere Gemüter vielleicht auch als pervers anmutend zu beschreiben, aber dies lässt sich ja auch aus der Raumbeschreibung von Team X entnehmen. Obwohl wir vorgewarnt waren und dachten, uns könne kaum etwas überraschen, waren wir vom phantasievollen Einsatz der Gegenstände und des Raumes fast schon geflasht und an manchen Stellen auch schockiert. Der Raum ist aber auch so konzipiert, dass wohl fast jeder an seinen persönlichen „ach du Heimatland“-Punkt kommt und seinen Schockmoment findet.  Fazit: ein absolut gelungener Raum, in dem sehr offensichtlich viel Liebe zum Detail und eine Menge Recherchearbeit steckt und der sofort in seinen Bann zieht.

Die Rätsel

Ihr befindet euch in einem Raum, dessen Rätsel linear aufgebaut sind. Auch wenn einen die Requisiten manchmal etwas aus dem Konzept bringen können, so findet man doch schnell wieder zum berühmten roten Faden. Die Rätsel an sich sind qualitativ hochwertig und vielseitig, so dass keine Langeweile (och nööö, schon wieder nur ein Schloss) aufkommt. Die Rätsel sind so konzipiert, dass man als Team wirklich zusammenarbeiten und sich absprechen muss. Wenn ihr also Einzelgänger seid, nehmt am Besten Lack und Leder schonmal mit, denn dann werdet ihr der grausamen Undine nicht entkommen.

Der Gamemaster

Die Betreuung war von Anfang an von professioneller Freude an der eigenen Arbeit geprägt. Die Beobachtung lief über einen „Monitor“ und unser Gamemaster konnte uns sehen und hören, was die Kommunikation recht einfach gestaltete. Er schaltete sich auch nur ein, wenn wir auf dem absolut falschen Pfad oder vom Raum geblendet waren. Die Tipps waren so vage, dass man seinen eigenen Kopf noch nutzen musste und verrieten so auch nicht zu viel. Seinen Anweisungen ist unter allen Umständen Folge zu leisten (ein bisschen Spaß soll er ja auch haben).

Wenn ihr also mal eine wirkliche Herausforderung auf allen Ebenen sucht, auch vor visuellen Schockmomenten nicht zurückschreckt, ein gutes Team und alle über 18 seid, dann ist dieser Raum wärmstens zu empfehlen.

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt euch in die Gewalt einer verrückten Domina zu begeben, dann bucht direkt bei Team X über die Website.

Website: www.teamx,koeln

Willst du mehr von uns lesen? Dann folge doch Escape Maniac auf Facebook. Danke!

The Killer
0 Users (0 votes)
Atmosphäre
Story
Rätsel
Gamemaster
Anbieter
Was andere User sagen Bewerte den Raum
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Bewerte den Raum

Dies ist ein Gastbeitrag von Laura. Da wir diesen Raum nicht offiziell gespielt haben, wird dieser auch nicht in unserer offiziellen Empfehlungsliste platziert werden.

 

4 Antworten

  1. November 23, 2016

    […] Mein Name ist Marc Hotz, ich bin Autor und leite seit 2015 die Agentur für Zeitreisen, Quantenmagie und Abenteuer in Köln, kurz: Team X. Meinen ersten Escape Room habe ich ca. 2013 gespielt. Und war sofort angefixt. Es war ein einziges Flow-Erlebnis. Und was man da noch alles machen konnte. Das war ja nur die Flucht aus einem Rumpelkeller mit irgendwelchen Rätseln gewesen. Aber wenn man witzigere Rätsel einbauen würde, Lichteffekte und tolle Deko. Mit Geheimtüren und vielleicht auch noch Soundtracks und Spezialeffekten und vor allem einer richtigen Story. Ich konnte quasi gar nicht mehr aufhören, Ideen zu sammeln – und als wir eines Tages zufällig über eine tolle Location gestolpert sind, war eigentlich schon alles entschieden. Zurzeit bietet Team X drei Live Escape Room Abenteuer: Die magische Bibliothek, in der sich bis zu 8 Spieler der Prüfung zum Magier ersten Grades stellen. Das Zombie-Labor, in dem sie als Zeitagenten ein tödliches Virus vernichten. Und The Killer, unser neuester Raum, in dem eine Serienkillerin ihr sadistisches Spiel treibt. […]

  2. Dezember 4, 2016

    […] weiteren Raum bei Team X für euch zu testen. Nach dem sehr positiven Review von Laura zum Raum The Killer, waren wir gespannt, was der Raum Die magische Bibliothek zu bieten hat. Bereits der Auftritt im […]

  3. Dezember 19, 2016

    […]  The Killer (Team X/ Köln) […]

  4. Januar 15, 2017

    […] weiteren Raum bei Team X für euch zu testen. Nach dem sehr positiven Review von Laura zum Raum The Killer, waren wir gespannt, was der Raum Die magische Bibliothek zu bieten hat. Bereits der Auftritt im […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: