EXIT Live Adventures Dortmund – U 418 – Escape Room Dortmund

Dortmund / 2 – 6 Spieler / Preis: 49,50 – 24 Euro pro Person / Bewertung: 8.4

Adresse: Kaiserstraße 129, 44143 Dortmund

Gespielt: 01.02.2020

Anzahl Spieler: 2

Der Dortmunder Anbieter EXIT hat uns im Jahr 2019 mit der Modifikation des Berliners Game of Crowns (Zur Review) positiv überrascht. Mit U418 präsentiert der Dortmunder Anbieter nun seine erste Eigenkreation. Aus diesem Grund waren wir gespannt, ob das Spielniveau gehalten werden kann.

EXIT Dortmund befindet sich außerhalb des Cityrings, etwa 4 km vom Hauptbahnhof entfernt. Die Anreise gestaltet sich aufgrund der zur Filiale zugehörigen Parkplätze sowie der direkten Lage vor einer Straßenbahnhaltestelle als sehr unkompliziert. Auch dieses Mal wirkt der große Bürokomplex von außen recht unscheinbar. Zum Betreten der Filiale muss im Flur zunächst ein Farbenrätsel gelöst werden, was an dieser Stelle eine schöne Idee ist, die Besucher auf die folgende Stunde einzustimmen. 

Der Wartebereich ist sehr geräumig und im modernen, industriellen Stil eingerichtet. Insgesamt können in dem Briefing-Bereich auch größere Gruppen gleichzeitig Platz finden. Nachdem wir unsere Wertgegenstände verstaut hatten, wurden wir freundlich begrüßt. Während sich in der unteren Etage der Empfang sowie der Briefing-Bereich befindet, wechselten wir für das Spiel in die obere Etage. 

Dort angekommen erblickten wir die rostige Außenfront eines U-Boots, welches sich vor uns mit einer nach hinten gewölbten Fassade bis hoch zur Decke erstreckte. Der thematische Vorraum ist hier atmosphärisch gut gelungen und stimmte uns hervorragend auf das Spiel ein. Unser Spielleiter befand sich mit uns in dem Vorraum und gab uns letzte Sicherheitshinweise für unsere Recherche an Bord.

U418

U418
U418

„Die U418 soll verschrottet werden. Das Geheimnis, das sich um das Wrack rankt ist jedoch niemals gelüftet worden. Die Schrottpresse ist vorbereitet – die Zeit läuft! Der Dortmunder Hafen ist für genau 66 Minuten für den Schiffsverkehr gesperrt.

Ihr seid ein Team von Profis, die das U-Boot auf seiner letzten Fahrt begleiten wird. Dieser Auftrag ist nicht ungefährlich, da sich das Unterwasserschiff in einem maroden Zustand befindet. Schafft ihr es, die U418 sicher in den Hafen zu bringen und ihr Geheimnis zu lüften?“

Die Atmosphäre

Vor dem Betreten von U418 wurden wir mit einem Schutzhelm ausgestattet. Mag dies in den meisten Räumen lediglich ein nettes Gimmick sein, ist es hier bereits beim Spieleinstiegs notwendig. Das Wort Einstieg kann hier fast wörtlich genommen werden. Das bedrückende Gefühl setzt sich auch im eigentlichen Spiel weiter fort, was im Kontext des U-Boots absolut positiv zu interpretieren ist.

Das Gefühl eines echten U-Boots wird anschließend durch nach innen gewölbten Wänden sowie der niedrigen Deckenhöhe erreicht. Besonders gut gefallen haben uns die zahlreichen Requisiten ehemaliger U-Boote. Neben diversen originalen Schaltpulten fanden wir auch das obligatorische Periskop. Die Haptik der Gegenstände unterstreicht hier gut die Immersion eines alten Boots.

Im Verlauf erspielten wir uns den Zugang zu weiteren Teilbereichen des U-Bootes, die kulissentechnisch alle hochwertig gebaut sind und abwechslungsreich daherkommen. Insgesamt wurden wir vor allem von dem finalen Setting überrascht, da uns die Kulisse nicht sofort in den Sinn bei der U-Boot Thematik gekommen ist. Dennoch macht sie absolut Sinn und stellt einen tollen Kontrast zu den vorherigen Spielminuten dar. Die Beleuchtung sowie der Sound sind im U418 gut abgestimmt. Vor allem gegen Ende des Spiels überraschten uns kurze Schreckmomente, welche zur Story und Dynamik des Spiels passen. Dennoch hätte das Finale hier stärker inszeniert sein müssen.

Die Story

Bei der Geschichte von U418 handelt es sich um ein Missionsspiel, welches einer Schatzsuche entspricht. Schade war, dass der Spielleiter uns dies mitteilte. Ein eigenständiges Entdecken des Spielziels im Rahmen der Nachforschung auf dem U-Boot würde hier zu einem höheren Spannungsbogen führen.

Dennoch wird die Hintergrundgeschichte des Schatzes im Raum durch Tagebucheinträge sowie Postkarten erzählt. Eine Liebesgeschichte liefert hier den Rahmen für das Storytelling. Dabei wird die Beziehung geschickt auch für Rätselkomponenten genutzt, was uns hier gut gefallen hat uns die Geschichte glaubwürdig hat wirken lassen. Wie oben bereits angedeutet, hätte das Finale stärker in Szene gesetzt sein müssen. Der Fund kam hier leider recht unspektakulär daher.

Die Rätsel

Die Rätsel sind hervorragend in die U-Boot Thematik eingebunden. Es handelt sich hierbei um eine angenehme Mischung aus motorischen und kognitiven Aufgaben. Die Aufgaben waren kreativ umgesetzt und beinhalteten für uns neue Rätselideen. Das Spiel startet mit recht klassischen Rätseln sowie vereinzelter Schlösser und wird dann allerdings schnell kreativer und spannender. Vor allem gegen Ende werden die Aufgaben kooperativer und komplexer. Zusätzlich wurde durch den Einsatz lokaler Landkarten einen regionalen Bezug hergestellt. Aufgrund der Vielzahl an Aufgaben empfehlen wir das Spiel vor allem für eine mittlere Gruppengröße weiter.

Das Starträtsel war leider etwas holprig, da wir Rätselkomponenten für mehrere Rätsel gleichzeitig fanden und nicht klar war, mit welchem Rätsel zu starten war. Auch das finale Rätsel schwächte leider den positiven Gesamteindruck etwas ab, da es nicht eindeutig lösbar war. An dieser Stelle sei zu erwähnen, dass wir das Spiel kurz nach der Eröffnung spielten. Die Unstimmigkeiten sollen laut Aussage der Betreiber behoben werden. Gut gefallen hat uns im U418, dass der Spielfortschritt jederzeit sichtbar war. Dies wurde thematisch geschickt eingebunden und visualisiert. 

Der Gamemaster

Der Gamemaster war freundlich und half uns an den passenden Stellen weiter. Selten erleben wir zwei unterschiedliche Wege der Kommunikation innerhalb eines Spiels. Die eine Form der Kontaktaufnahme haben wir in dieser Art in Deutschland bisher noch nicht erlebt. Sie fügte sich hierbei perfekt in das Setting des Raumabschnitts innerhalb des U-Boots ein. Insgesamt waren die Hinweise nicht alle thematisch eingebunden, aber dennoch hilfreich. 

FAZIT

EXIT Dortmund hat bewiesen, dass sie mit ihrer Eigenkreation das Spielniveau halten können. Auf dem U418 begegneten wir viele original Requisiten eines U-Bootes, so dass unter anderem aufgrund der Haptik eine tolle Immersion aufkam. Die Überraschungen im Setting sowie der Vielzahl an kreativen Rätseln führen hier zu einem schönen Spielerlebnis. Die kleinen Schwächen beim Start- und Endrätsel werden laut Aussagen der Betreiber in den nächsten Wochen behoben. Wir haben den Anbieter kurz nach Eröffnung des Raums besucht und können eine deutliche Spielempfehlung für U418 aussprechen.

Website: https://exit-game.de/dortmund/

Willst du mehr von uns lesen? Dann folge doch Escape Maniac auf Facebook.

Mitspieler findest du in unserer Escape Maniac Gruppe auf Facebook.

Klick hier um zu sehen, wo sich der Raum auf unserer persönlichen Toplist befindet.

U418
8.4 Escape Maniac
0 Leser (0 votes)
Atmosphäre
Story
Rätsel
Gamemaster
Anbieter
Was andere User sagen Bewerte den Raum
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Bewerte den Raum

Malte S

Malte ist seit 2018 Teil des Escape Maniac Teams und testet für euch Räume hauptsächlich in NRW, dem Ruhrpott oder was sich sonst so westlich von Berlin befindet. Malte ist immer auf der Suche nach dem perfekten Abenteuer und Immersion. Sein Lieblingsraum ist von Skurrilum "Ernie Hudson und der Zoo des Todes".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: