Team Breakout – Illuminati – Escape Room Oldenburg

Oldenburg / 2-8 Spieler/ Preis: 20 – 60 Euro pro Person / Bewertung: 6,9

Adresse: Staulinie 18, 26122 Oldenburg, Deutschland (Karte)

Gespielt: 22.02.2017

Anzahl Spieler: 3

Auch in Oldenburg ist die Escape Room-Szene angekommen und das mit einem Anbieter, der bereits in Hamburg und Dortmund vertreten ist: Team Breakout. Zusammen mit Arbeitskollegen, darunter auch ein Erstspieler, haben wir den Jungs und Mädels von Team Breakout einen Besuch abgestattet und ihren ersten Raum Illuminati gespielt.

Die Räumlichkeiten befinden sich ca. 10 Minuten zu Fuß vom Hauptbahnhof Oldenburg entfernt in der Nähe des historischen Stadtkerns. Parkmöglichkeiten für Autos sind sehr rar, weshalb die Anreise mit Bus oder mit Fahrrad empfohlen wird. Im Treppenhaus spürten wir noch den Charme der ehemaligen 70er-Jahre-Arztpraxis. Mit einem Schritt durch die Tür hindurch befanden wir uns im gemütlichen Empfangsbereich, der nichts mehr mit der ehemaligen Arztpraxis gemeinsam hatte. Begrüßt wurden wir von einem sehr sympathischen Gastgeber, der uns bei kostenlosem Wasser zunächst einiges über die Räumlichkeiten erzählte. So bauen sie bereits fleißig an ihrem zweiten Raum, Das Labor, welcher in ein paar Wochen eröffnen soll.

Es folgte die übliche Einweisung durch unseren Gamemaster, was uns zu erwarten hat und wie wir in den Räumlichkeiten vorgehen sollten. Wie immer soll auf die Anwendung von Gewalt, ob gegen Objekte oder Mitspieler, verzichtet werden. Er wies uns darauf hin, dass wir den Zeitungsartikel, der in dem Illuminati Raum lag, sehr gründlich und am besten in der Gruppe laut vorlesen sollten. Außerdem würde nach dem Schließen der Tür ein Tonband mit der Vorgeschichte und unserer Aufgabe im Raum abgespielt werden.

Illuminati

Team Breakout - Illuminati

Team Breakout – Illuminati

Die Illuminati sind wieder auferstanden, um für den letzten vernichtenden Schlag gegen ihren Erzfeind auszuholen…die katholische Kirche. Der Papst starb vor wenigen Tagen unter myteriösen Umständen. Auf der wilden Jagd durch Gruften, gefährlichen Katakomben und verlassenen Kathedralen haben Euch eure Untersuchungen in das Innerste des Vatikans geführt: Die privaten Gemächer des Papstes. Könnt Ihr beweisen, dass der Papst ermordet wurde und entkommen, bevor die Schweizergarde Euch schnappt?

Der Raum

Nach Betreten des Raumes hörten wir dann auch über die Lautsprecher die Story zum Raum und erfuhren, dass wir uns in den Gemächern des kürzlich verstorbenen Papstes befanden. Über einen Spiegel an der Wand wurden uns sowohl die Zeit als auch die Tipps vom Gamemaster angezeigt. Ansonsten wirkte der Raum wie ein karges Vorzimmer zu den eigentlichen Gemächern. Die Wandfarbe war in einem päpstlichen Rot gehalten; zwei große Schränke und ein üppiger Sessel stellten die Möblierung des Raumes und es hingen gerahmte Bilder an der Wand. Die Atmosphäre des Raumes kann definitiv noch optimiert werden. Der Raum wirkte leer und ließ deshalb schnell erkennen, welche Elemente für Rätsel bestimmt sind. Optionale Dekoration gab es kaum. Positiv zu erwähnen ist die passende Sounduntermalung, die uns in die richtige Stimmung versetzte.

Die Rätsel

Auf Grund der Raumgestaltung hält sich der Suchen/Finden-Teil in Grenzen, da wir als Spieler recht schnell die einzelnen Rätselelemente gefunden haben und „nur noch“ lösen mussten. Die Rätsel sind größtenteils linear, trotzdem standen wir selten zu Dritt um ein Rätsel herum. Es gab einige Zahlenschlösser zu knacken, doch auch Rätselelemente aus der Welt der Verschwörungstheoretiker wurden gut implementiert. Die Anzahl der Rätsel empfanden wir genau richtig für die Größe des Raumes. Der Raum birgt die ein oder andere Überraschung, welche für eine unterhaltsame Abwechslung sorgen.

Der Gamemaster

Der Gamemaster hat uns die Tipps unaufgefordert über den Spiegel mit Signalton zukommen lassen. Über Videokameras konnte er unseren Fortschritt beobachten und hat erst reagiert, wenn er merkte, dass wir ratlos in der Gegend standen. Die Hinweise selbst waren stets indirekt, so dass sie Raum für Spekulationen ließen. Der Gamemaster war für uns eine hilfreiche Unterstützung und das Einspielen der Tipps auf den Punkt. Nur einmal haben wir einen Hinweis auf ein bereits gelöstes Rätsel erhalten, was zunächst für etwas Verwirrung sorgte.

Nach 52 Minuten haben wir das Abschlussrätsel gelöst und die Tür zum Raum hat sich geöffnet. Hier wäre ein Abschlussvideo, etwas dramatische Musik oder ein anderer audiovisueller Effekt wünschenswert, der die Dramaturgie noch unterstützt. Auch ist gemessen an der Raumgröße und Art der Rätsel, der Raum für nicht mehr als fünf Spieler zu empfehlen. Unser Gastgeber hat sich sehr viel Zeit für ein Debriefing genommen, sodass wir nochmal zusammen durch die Räume gehen und einzelne Rätsel auswerten konnten. Überhaupt war die Betreuung durch unseren Gastgeber tadellos und macht Freude auf ein nächstes Treffen – spätestens wenn der zweite Raum Das Labor aufmacht.

Für Vielspieler ist der Raum vielleicht etwas zu old school, linear und atmosphärisch noch unausgereift. Unsere Erst- und Gelegenheitsspieler waren jedoch begeistert. Wir können Illuminati Fans der Bücher von Dan Brown und Verschwörungstheorien empfehlen. Wir hatten unseren Spaß bei den Jungs vom Team Breakout.

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt den Kampf gegen die Illuminati aufzunehmen, dann bucht euer Abenteuer direkt über die Website von Team Breakout in Oldenburg.

Website: http://oldenburg.teambreakout.de/de/

Willst du mehr von uns lesen? Dann folge doch Escape Maniac auf Facebook.

Klick hier um zu sehen, wo sich der Raum auf unserer persönlichen Toplist befindet.

Illuminati
6.9 Escape Maniac
8 Users (1 vote)
Atmosphäre
Story
Rätsel
Gamemaster
Anbieter
Was andere User sagen Bewerte den Raum
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Bewerte den Raum

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: