Escape Zone – Imperial Treasury – Escape Room Berlin

BERLIN/ 1- 6 Spieler/ 16,50 – 34,50 EURO pro Person/ Bewertung: 5.5

Adresse:Am Spreeufer 3, 10178 Berlin (Karte)

Gespielt: 30.09.2017

Anzahl Spieler: 2

Escape Zone in Berlin war einer der Live Escape Anbieter, bei denen wir unsere ersten Erfahrungen sammelten. Damals entschärften wir eine Bombe im Dictator Room, welcher noch immer einer unserer Lieblingsräume ist. Nun ist es Zeit zurück zu kehren, um einen der beiden anderen Räume zu spielen. Unsere Entscheidung fiel auf National Treasury.

Escape Zone liegt im bei Touristen sehr beliebten Nikolaiviertel in Berlin direkt am Spreeufer in einem Altbau. Es bietet sich an die S-Bahn, U-Bahn, Tram oder Bus bis zum Alexanderplatz zu nehmen und dann einen kleinen Spaziergang am Roten Rathaus vorbei Richtung Nikolaiviertel zu unternehmen. Ein Schild an einem Laternenmast weist euch den Eingang zu Escape Zone.

Viel hat sich am Empfangsbereich in den letzten zwei Jahren nicht geändert. Noch immer hängen die gleichen Filmposter an der Wand. Reichlich Platz für mehrere Teams ist vorhanden und gegen einen kleinen Unkostenbeitrag kann der Durst gestillt werden. Neben National Treasury und dem angesprochenen Dictator Room bietet Escape Zone noch den Emergency Room als dritten Raum an.

Geändert hat sich auch nichts an der ungewöhnlichen Form des Briefings für die Räume. Hier bekommt man einfach eine laminierte A4-Seite in die Hand, auf welcher die Story aller drei Räume geschrieben steht und das klassische Briefing mit den Standardhinweisen. Ein stimmungsvoller Einstieg geht natürlich anders, aber es erfüllt seinen Zweck.

Nachdem wir die A4-Seite durchgearbeitet und keine weiteren Fragen hatten, wurden wir mit folgenden Worten direkt in den Raum geführt: Hier geht es los. Nachdem die Tür geschlossen wurde, waren wir zunächst irritiert, dass die Zeit nicht los lief. Trotzdem machten wir uns an die Arbeit. Die Zeit startet dann auch einige Minuten später.

Imperial Treasury

National Treasury - Escape Zone

Ihr bekommt den Auftrag, den wertvollsten Edelstein des 21. Jahrhunderts, aus der staatlichen Schatzkammer in Berlin zu stehlen und unerkannt zu entkommen.

Der größte Diamant der Welt wurde soeben in Berlin eingeflogen. Mit einer Polizei- und Armee Eskorte wird das teure Stück in die Staatliche Schatzkammer überführt, um am nächsten Tag der Öffentlichkeit vorgestellt zu werden. Ein sehr reicher Geschäftsmann hat euch beauftragt das Juwel zu stehlen, noch bevor es öffentlich präsentiert wird. Ein korrupter Sicherheitsbeamter hat für 60 Minuten den Alarm ausgeschaltet. Schafft ihr es durch die Sicherheitsschleuse in die Schatzkammer zu gelangen, die Preziose zu stehlen und unentdeckt zu fliehen?

Der Raum

National Treasury bietet kaum Schauwerte. Alles wirkt ein wenig lieb- und leblos. Mit einer Schatzkammer hat dies alles recht wenig zu tun. Wir starten in einem hellbeleuchteten Vorraum. Dieser bot diverse Schließfächer an der einen Wand, auf welchen Vasen, ein altes Radio und vier einlaminierte Bilder standen. Das Weiteren fanden sich noch zwei Displays an einer anderen Wand. Über das eine Display erhielten wir unsere Tipps vom Gamemaster und hatten unsere ablaufende Zeit im Blick. Das andere Display war Teil des Spiels. Durch eine Gittertür konnte man in einen abgedunkelten Bereich einen Blick werfen, der im Verlaufe des Spiels die eigentliche Schatzkammer darstellen sollte – mit einem großen Schreibtisch in der Mitte mit Deko, einer großen Weltkarte an der Wand, zwei Holzboxen und dem eigentlichen Safe, welcher recht schnöde in der Umsetzung wirkte. Dieser Bestand zu einem Großteil aus Spanplatten mit etwas Farbe und klemmte am Ende dann auch noch.

Dieses Spanplatten-Feeling zog sich durch den ganzen Raum. Hier wollte nie richtig Stimmung für uns aufkommen. Ein weiteres großes Manko war die Sounduntermalung im Raum. Diese war eher Soundterror. Das ganze Spiel wurden wir ununterbrochen mit viel zu lauter Spannungsmusik beschallt, welche genau für das Gegenteil von Spannung sorgte. Auf sonstige Sound- und Spezialeffekte wurde verzichtet. Richtig Atmosphäre wollte für uns hier nie aufkommen.

Die Rätsel

Wenn schon der Raum an sich nicht viel hergab, vielleicht schaffen es ja dann die Rätsel dieses Manko zu kompensieren. Leider konnte aber auch hier National Treasury nicht liefern. Zwar waren die Rätsel weitestgehend abwechslungsreich, jedoch wirkten auch sie zu Teilen lieblos und aufgesetzt. Hinzu kommt auch, dass diese nicht immer logisch und in sich konsistent waren. Hier mangelte es an der Lösungshinführung und dem Rätseldesign. Ärgerlich war, dass einfach unsauber gearbeitet wurde mit falschen Symbolen, Buchstaben und Mehrdeutigkeit in der Lösung. Dies kann schon einmal zu Frust führen. Neben dem Knacken von Zahlenschlössern, dem Eintippen diverser Antworten in einen Computer, gab es noch das obligatorische Schwarzlicht und Entschlüsselungsaufgaben.

Der Gamemaster

Der Gamemaster macht einen guten Job. Er hatte jederzeit ein gutes Gefühl dafür, wo wir uns im Raum und in der Zeit befinden. Seine Tipps erhielten wir mit einem Hinweis auf dem Display im besagten Vorraum, auf die wir immer mit einem akustischen Signal hingewiesen wurden. Die Formulierung der Tipps war zum Teil vielleicht etwas zu direkt, war aber soweit in Ordnung für uns.

Imperial war Imperial Treasury am Ende leider so gar nicht. Uns ist es unbegreiflich, wie Escape Zone einen wirklich gelungenen Raum wie den Dicator Room anbieten kann und gleichzeitig mit Imperial Treasury den Spielern einen handwerklich schlecht gemachten 08/15 Escape Room präsentiert, welcher komplett aus der Zeit gefallen scheint. Dieses Niveau ist vor allem für Berlin (zu unseren Empfehlungen für Berlin) unterdurchschnittlich. Gerne können wir darüber hinwegschauen, wenn das Produktionsniveau eines Raumes nicht besonders hoch ist, jedoch sollte er dann in Rahmen der Rätsel und Story überzeugen können. Beides gelingt hier Escape Zone mit National Treasury leider nicht. Schade.

Falls ihr Lust habt bei Escape Zone zu spielen, dann wählt lieber den Dictator Room. Diesen könnt ihr direkt über die Website von Escape Zone buchen.

Website: http://www.escape-zone.de

Willst du mehr von uns lesen? Dann folge doch Escape Maniac auf Facebook.

Klick hier um zu sehen, wo sich der Raum auf unserer persönlichen Toplist befindet.

Imperial Treasury
5.5 Escape Maniac
0 Users (0 votes)
Atmosphäre
Story
Rätsel
Gamemaster
Anbieter
Was andere User sagen Bewerte den Raum
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Bewerte den Raum

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: