TeamEscape – Resident Evil – Escape Room Hamburg

Hamburg / 2-6 Spieler/ Preis: 22,50 – 33,50 Euro pro Person / Bewertung: 6.2

Adresse: Ferdinandstraße 3, 20095 Hamburg (Karte)

Gespielt: 16.04.2017

Anzahl Spieler: 3

Viele Worte muss man zu Resident Evil wahrscheinlich nicht verlieren. Resident Evil ist eines der bekanntesten Horror-Game-Franchises der Welt und gilt als Mutter der Horrorspiele. Mit diesem Namen sind hohe Erwartungen verbunden. Nachdem die Reihe die letzten Jahre etwas geschwächelt hat, gelang mit dem Release von Resident Evil 7 Capecom ein fulminantes Comeback der Marke. Man besann sich wieder auf seine ursprünglichen Stärken und entwickelte ein Spiel, welches dem Spieler ein nahezu perfektes immersives Horror-Spielerlebnis ins Wohnzimmer brachte. Selten soll man sich so gut gegruselt haben, wie bei beim neusten Teil mit der berüchtigten Familie Baker.

Umso gespannter und mit Vorfreude nahmen wir die Meldung auf, dass der Publisher Capcom mit TeamEscape nun auch einen interaktiven Resident Evil Escape Room für Deutschland angekündigte. Unter anderem in Hamburg sollen die Spieler die Möglichkeit haben, einen Horror-Raum im Stil von Resident Evil 7 zu betreten.

Ein vielversprechendes Setup. Eine bekannte Marke, welche für großartigen Survival-Horror steht, trifft auf den aktuellen Trend Escape Rooms, welche immersive Geschichte fernab von Gamepads, Mäusen und Tastatur erzählen können. Das mussten wir einfach testen. Vielleicht konnte uns nun nach der enttäuschenden Resident Evil Experience bei Zombie Escape in Amsterdam, der Resident Evil Raum von TeamEscape überzeugen.

Der Resident Evil Raum ist über TeamEscape in der Ferdinandstraße 3 in Hamburg buchbar. Bitte beachtet, dass es zwei TeamEscape Locations in Hamburg gibt. Die Location liegt nahe der Binnenalster. Mit etwas Glück bekommt ihr einen Parkplatz direkt vor der Tür oder ihr nehmt einfach die U-Bahn bis Hauptbahnhof Nord, von da erreicht ihr die Räume von TeamEscape fußläufig. TeamEscape befindet sich im Erdgeschoss eines größeren Geschäftshauses. Die Räumlichkeiten sind hell und groß gestaltet, so dass zugleich mehrere Teams bedient werden können. Eure Sachen könnt ihr in größeren silbernen Truhen verschließen und für 1,50 Euro gibt es auch ein Getränk.

Die Begrüßung war freundlich, professionell und auf das Nötigste beschränkt. Man wurde zugleich aufgefordert seine Wertsachen zu verschließen und Platz zu nehmen. Nach einigen Minuten kam dann unser Gamemaster auf uns zu und gab uns eine Einweisung in die Welt der Escape Games. Escape Rooms sind nur im Team zu lösen, er ist unsere Unterstützung, keine Gewalt anwenden und alles über zwei Metern Höhe ist tabu. Vom Eintreffen einer weiteren Gruppe und dem nun erhöhten Geräuschpegel hat er sich wenig beeindrucken lassen und führte seine Ausführungen in gleicher Lautstärke fort, was es etwas schwierig machte ihm zu folgen. Die Geschichte zum Resident Evil-Raum spulte er souverän ab und schon konnte es losgehen.

Resident Evil

resident evil

Ihr seid 2 – 6 Reporter einer Dokumentarserie, die sich auf den Weg zu einem verlassenen Haus in Louisiana gemacht haben, um dort einem nie aufgeklärten Mysterium auf die Spur zu kommen. Dieses seit Jahren verlassene Haus soll Schauplatz schauriger Vorkommnisse sein: Verschwundene Leute, seltsame Geräusche und Schreie – wer weiß was dort passierte…

Ihr betretet das verrammelte Haus und werdet aus dem Hinterhalt überfallen – als Ihr aus Eurer Ohnmacht erwacht ist es dunkel und die Tür nach draußen ist verschlossen. Was ist dies für ein seltsamer Ort und wer hat es auf Euch abgesehen? Hier geht es nicht mit rechten Dingen zu und Ihr seid in Gefahr. Findet heraus, was hier vor sich ging und entkommt aus dem Haus bevor Euch dasselbe Schicksal ereilt, wie den Opfern vor Euch.

Der Raum

Als die Tür hinter uns ins Schloss fiel, fanden wir uns in einem stimmigen Ambiente wieder. Der Raum war düster und mit altem Mobiliar, einem antiken Klavier eingerichtet. Tatsächlich konnte man das Gefühl haben, als würde man im Wohnzimmer einer berüchtigten Hinterwäldlerfamilie stehen. Einzig und alleine drei kleine Bilder an der Wand erinnerten daran, dass hier Familie Baker aus Resident Evil 7 leben könnte. Das Display, auf dem die Hinweise des Gamemasters erschienen, war als Fenster nach draußen getarnt. Auch im weiteren Verlauf des Spieles kam der Raum stimmungsvoll daher. Im Hintergrund lief etwas leise Musik und diverse Horrorgeräusche. Jedoch wollte sich nie ein wirkliches Gruselgefühl einstellen, alles wirkte etwas leblos. Hier hätte man sicher mit dem ein oder anderen Effekt noch mehr aus dem Szenario herausholen können.

Die Rätsel

Die Rätsel waren linear angeordnet und der Fokus lag darauf, Schlüssel oder diverse Zahlencodes für die vielen Schlösser im Raum zu finden. Positiv zu erwähnen ist, dass die Rätsel gut innerhalb des gegebenen Settings integriert sind und nicht aufgesetzt wirken. Verwirrend war, dass man das ein oder andere Rätsel lösen konnte, ohne eine logische Abfolge einzuhalten. Wenn man hier mit der Erwartung ran geht, einen Resident Evil Raum zu spielen, dann ist die Umsetzung mit den Rätseln entsprechend enttäuschend und recht klassisch. Vor allem, wenn man bedenkt, wie kreativ man das ein oder andere Rätsel selbst in Resident Evil 7 lösen kann oder muss. Vor allem hätte man sich für das Finale noch ein größeres Gimmickrätsel einfallen lassen können und dies nicht drauf beschränken sollen, dass man einen Türcode zu ermitteln hat. Positiv zu erwähnen ist, dass für 3-4 Spieler keine Langeweile aufkommt.

Der Gamemaster

Die Tipps unseres Gamemasters wurden auf dem angesprochenen Display auf der Wand angezeigt, welches uns ansonsten die ablaufende Zeit im Raum zeigt. Die Art der Hinweise war zumeist indirekt und vor allem dem Szenario angepasst. Wir hatten jederzeit das Gefühl, dass der Gamemaster wusste, wo wir uns innerhalb des Raumes befanden und wie unser Fortschritt war. Am Ende gab es noch ein recht kurzes Debriefing und Foto.

Wer hier erwartet, die Welt von Resident Evil zu betreten, der könnte nach dem Spielen des Raumes sicher enttäuscht sein. Das Szenario ist recht austauschbar und wird dem Erlebnis des eigentlichen Spieles nicht gerecht. Ansonsten hat Team Escape hier einen recht klassischen, konventionellen Escape Room hingestellt, bei dem heutzutage wesentlich mehr drin wäre hinsichtlich der Gestaltung von Rätseln oder Aufgaben in diesem Setting. Der Raum ist für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet und wir würden nicht mehr als 2 – 4 Spieler empfehlen.

Solltet ihr Lust bekommen haben ein recht solides Abenteuer zu buchen, welches mit dem Namen Resident Evil wirbt, dann macht dies direkt über die Website von Team Escape.

Website: https://teamescape.com/hamburg/de/tickets-hamburg.html

Wollt ihr eine wirklich gruselige Erfahrung zu Hause erleben, dann bestellt euch doch das Spiel gleich hier:

Willst du mehr von uns lesen? Dann folge doch Escape Maniac auf Facebook.

Klick hier um zu sehen, wo sich der Raum auf unserer persönlichen Toplist befindet.

Resident Evil
6.2 Escape Maniac
0 Users (0 votes)
Atmosphäre
Story
Rätsel
Gamemaster
Anbieter
Was andere User sagen Bewerte den Raum
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Bewerte den Raum

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: