AdventureRooms Dresden – Professor Booster – Escape Room Dresden

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: English (Englisch)

Dresden / 2 – 6 Spieler / Preis: 20 – 30 Euro pro Person / Bewertung: 3.9

Adresse: Bautzner Straße 1, 01199 Dresden

Gespielt: 06.03.2022

Anzahl der Spieler: 2

Wir waren in Dresden unterwegs und haben beim Escape Room Anbieter Adventure Rooms im Herzen der Dresdner Neustadt vorbeigeschaut. Hier haben wir uns an Professor Booster, dem „schwierigsten Escape Room Deutschlands“, versucht. Lest hier, ob der Raum eine Reise nach Dresden wert ist.

Bei Adventure Rooms handelt es sich um eines der ersten Escape Room Franchises überhaupt. Seinen Ursprung hat Adventure Rooms in der Schweiz. Seit 2013 findet ihr den Anbieter weltweit und nicht nur in Deutschland. In Deutschland alleine gibt es Adventure Rooms acht mal.

Ein Raum, welcher zumeist überall im Angebot ist, ist der Escape Room „Das Schweizer Original“, mit welchem auch die Geschichte von Adventure Rooms beginnt. 

In Dresden gibt es derzeit zwei Standorte. So findet ihr am Dresdner Flughafen die Räume von Adventure Rooms Airlines. Hier findet ihr die neusten Räume von Adventure Rooms, welche euch thematisch an diverse Orte der Welt verschlagen. Uns hat es jedoch zum Standort von Adventure Rooms mit ihren älteren Räumen in der Dresdner Neustadt verschlagen. Hier wollten wir uns, dem laut Adventure Rooms „schwierigsten Escape Room Deutschlands“, Professor Booster stellen.

Bei Ankunft wurden wir professionell begrüßt und konnten unsere Sachen in den bereitgestellten Spinden verschließen. Nach einer kurzen Wartezeit kam dann unsere Gamemasterin, welche uns standardmäßig mit eingeübten Floskeln das Thema Escape Room näher brachte und uns die klassische, generische Geschichte erzählte, warum wir in diesem Raum gefangen sind.

Stutzig wurden wir schon, als sie meinte das Professor Booster nicht allzu oft gebucht wird und sie sich freuen, wenn der Raum überhaupt einmal gespielt wird. Auf Nachfrage hinsichtlich der geringen Erfolgsquote von 5%, ließ sie uns dann auch wissen, dass sie angehalten sind den Spielern im Raum nicht zu helfen. 

Bevor es dann auch losging, mussten wir noch unterschreiben, dass man uns im Raum fesseln durfte (durch einen Sicherheitskarabiner kann man sich jederzeit lösen) und dann konnte das Abenteuer auch beginnen.

Professor Booster

Professor Boosters Werkstatt ist einer der schwierigsten Escape-Rooms in Deutschland!Könnt ihr die verrückten Experimente des Professors nachstellen? Nur Geschick und Verstand können euch helfen. Habt ihr was es braucht um zu entkommen?

Der Raum

Der Escape Room Professor Booster besticht durch nicht vorhandene Atmosphäre und Story. Ihr solltet hier keine großen Erwartungen haben in eine andere Welt abzutauchen, geschweige denn überhaupt in ein Labor. An den Wänden befindet sich etwas Farbe, hinter einer Tür seht ihr einmal eine Schaufensterpuppe und das war es dann auch schon. Schauwerte gibt es hier nicht. Der Fokus liegt hier nicht darauf den Raum zu erkunden, sondern eine riesige Anzahl an diversen Rätseln zu lösen, welche wahllos in den Raum gepackt wurden. Klassischer kann ein Escape Room der ersten Generation kaum daherkommen.

Die Rätsel

Rätselfans kommen hier mehr als auf ihre Kosten. Professor Booster bietet eine schiere Anzahl an Aufgaben und wohl die höchste Anzahl an Schlössern, welche wir je in einem Raum gesehen haben. Die Rätsel sind natürlich in solch einem Raum in keine Story integriert und wirken daher zum großen Teil aufgesetzt. Masse statt Klasse. Hier geht es nicht um das Nachstellen von Experimenten, wie man auf Grund der „Story“ des Raumes denken mag. Jedoch sind die Rätsel abwechslungsreich geraten und durch die non-lineare Anordnung hat jeder jederzeit etwas zu tun im Raum. Zwei Spieler sind hier dann tatsächlich auch zu wenig. Leider war gleich das Eingangsrätsel evtl. durch unsere Körpergröße oder mangelende Geschicklichkeit nur dadurch zu lösen, dass sich unsere Handschellen gelöst hatten. Bis dahin hatte dieses Rätsel uns aber auch schon fast 10 Minuten gekostet. Bei einem weiteren fehlerhaften Rätsel war die Gamemasterin dann auch nur begrenzt eine Hilfe, so dass hier auch ein paar Minuten verloren gingen.

Die Gamemasterin

Wie angekündigt war unsere Gamemasterin keine große Hilfe im Raum, obwohl es theoretisch möglich wäre Tipps per Text über einen Monitor zu erhalten. Selbst in der Situation eines Fehlers im Raum, wurden uns nur Tipps gegeben, welche nicht hilfreich waren. Diese waren zunächst der Situation nicht angemessen, da es auf Grund des Designs der Aufgabe so nicht umsetzbar war. Am Ende wurde uns der benötigte Code direkt gegeben. Trotz dieser Verzögerung, stand sie dann auch am Ende der Zeit pünktlich im Raum und hat das Spiel abgebrochen. Obwohl wir „angeblich“ kurz vorm Ende waren, wurde uns dann auch nicht der Rest des Raumes gezeigt. 

FAZIT

Alles in allem war Professor Booster ein recht ernüchterndes Erlebnis und hatte wenig mit einem Escape Room zu tun, was wir damit verbinden. Keine Immersion, keine Atmosphäre und auch wirkte alles wenig Qualitativ. Professor Booster wird am Ende nur die unter euch begeistern, welche viel Wert auf eine Vielzahl an Rätseln in einem Raum legen und die Herausforderung suchen. Alle anderen, die ein richtiges Erlebnis suchen, werden den Raum nur enttäuscht verlassen. Prinzipiell würden wir mehr als 2 Spieler empfehlen, da sonst die Flut an Aufgaben kaum zu lösen sein wird.

Ein Umstand der unter anderem die geringe Erfolgsquote von 5% erklären mag. Jedoch ist im Jahr 2022 solch eine Erfolgsquote keine Auszeichnung für so einen Raum, sondern viel mehr ein Zeugnis davon, dass der Escape Room nicht unbedingt State of the Art ist.

Professor Booster
3.9 Escape Maniac
0 Leser (0 votes)
Atmosphäre
Story
Rätsel
Gamemaster
Anbieter
Was andere User sagen Bewerte den Raum
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Bewerte den Raum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.